FÜR IHRE SICHERHEIT
Zu Ihrer Sicherheit und der weiteren Eindämmung des Coronavirus finden alle Veranstaltungen unter Einhaltung der aktuellen gesetzlichen Vorschriften statt: Die jeweiligen Veranstalterinnen und Veranstalter tragen Sorge, dass die Hygienemaßnahmen stets überwacht und eingehalten werden.
Bild: 100% ernst und 100% ironisch - Zimmertheater Tübingen
Jetzt Tickets im Vorverkauf sichern und 100% ernst und 100% ironisch, gespielt von dem Ensemble des Zimmertheater Tübingen 2021 live erleben. weitere Infos

Derzeit sind keine Tickets für 100% ernst und 100% ironisch - Zimmertheater Tübingen im Verkauf.

* Angaben sind erforderlich

Information zur Veranstaltung

Uraufführung
100% ernst und 100% ironisch

Text und Inszenierung: Peer Mia Ripberger
Es spielen: Lisette Holdack, Seraina Leuenberger, Roman Pertl, Morris Weckherlin
Ausstattung: Nicola Gördes
Musik: Justus Wilcken
Dramaturgie: Ilja Mirsky

Premiere: Samstag, 16. Oktober
Weitere Termine: 21./28. Oktober und 4./5.*/6./11./12./13./18./19. November
Immer um 20 Uhr, Einführung 19.30 Uhr
Ort: Löwen
* Nachgespräch im Anschluss

In einer wahrscheinlich nicht sehr weit entfernten Zukunft, in der der Spaß zum obersten Staatsziel erhoben wurde, scheint alles in bester Ordnung: Ökonomisch abgesichert und in nahezu vollkommener Freiheit lebend, ist Spaßhaben kinderleicht – alle haben ihn und alle freuen sich über den Spaß der anderen. Allen geht es gut. Und doch gibt es auch hier diejenigen, denen das Spaßhaben nicht so richtig gelingen will. Vier von ihnen begegnen sich im sogenannten „Fun-Retreat“, einer Mischung aus Urlaubsresort und Fortbildungsanstalt, in der es gilt, den Spaß wieder zu lernen: Eine Professorin der Hedonologie, ein selbst behandlungsbedürftiger Therapeut, ein seinem eigenen Lebensstil nicht gewachsener Influencer und eine Frau, die gar nicht zurück möchte. Sie versuchen ihren Weg zu finden, sich gegenseitig zu helfen und verstricken sich dabei in immer abstrusere Situationen. Ein vergnüglicher Abend über die große Frage, wofür es sich zu leben lohnt. Alles des Spaßes wegen?