Mit dem Fahrrad zum 8000er – Auf Expedition zu den höchsten Bergen der Erde Tickets - Darmstadt, Justus-Liebig-Haus

Event-Datum
Montag, den 19. Februar 2018
Beginn: 20:00 Uhr
Event-Ort
Große Bachgasse 2,
64283 Darmstadt
Sonstige Ticket-Info
Veranstalter: Spitzer Kulturmanagement (Kontakt)

Ermäßigungen für Schüler, Studenten bis 30 Jahre und Schwerbehinderte mit entsprechendem Nachweis. Rollstuhlfahrer sind herzlich willkommen. Rollstuhlfahrer erhalten freien Eintritt. Die Begleitperson zahlt den normalen Eintritt.
Ticketpreise
ab 15,00 EUR und Ermäßigungen
Weitersagen und mit Freunden teilen
Bild: Expedition Erde - Live-Reportagen
Als Extrembergsteiger und Fotograf hat Christian Rottenegger vor achtzehn
Jahren die Gebirge dieser Welt zum Mittelpunkt seiner Arbeit und zum Gegenstand
seiner Diareportagen gemacht. Seither ist er Jahr für Jahr mit der
Kamera in den entlegensten und höchsten Gebirgszügen unserer Erde unterwegs:
auf Expeditionen etwa zum Mount Everest (Himalaja), Cho Oyu (Tibet),
Khan Tengri (Tian Shan) und Gasherbrum II (Karakorum).


Ultratour I: 8000 km weit, 8000 m hoch
Innerhalb von nur 94 Radltagen und 532 Stunden im Sattel bringt Christian
Rottenegger im Jahr 2007 die 9320 Kilometer von Augsburg zum Ausgangspunkt
der Expedition in Skardu hinter sich. Auf dem Weg dorthin durchquert er
Österreich, Italien, Griechenland, die Türkei, den Iran, Turkmenistan, Usbekistan,
Kirgisien und die chinesische Provinz Xinjiang. Nach monatelangem, bürokratischem
Kampf erhält er sogar die Genehmigung, den 4700 Meter hohen
Khunjerab-Pass per Rad zu befahren. Danach erwartet ihn die Strecke über
den berüchtigten Karakorum Highway. In Skardu startet Rottenegger anschließend
zum zweiten Teil der Ultratour, er macht sich zusammen mit fünf Kameraden
auf den Weg zum Gasherbrum
II. Sie fühlen sich fit. Die Zeichen stehen
gut, bis das Wetter umschlägt. Danach machen Unmengen von Neuschnee
die steilen Flanken des Gasherbrum II zur unkalkulierbaren Gefahr. Trotzdem
geben die Bergsteiger nicht auf und riskieren Tag für Tag in den Eismassen des
wilden Karakorum-Gebirges ihr Leben – bis zur Katastrophe und dem Moment,
in dem es für alle nur noch ums Überleben geht.

Ultratour II: 12 000 km nach Tibet
Im Frühjahr 2011 startet Christian Rottenegger in Augsburg auf seinem etwa 50
kg schweren, bepackten Rad zur Ultratour II. Zusammen mit seiner Freundin
Annette Kniffler, die das Abenteuer auf Bildern und Filmen festhält, geht es von
dort immer Richtung Osten; durch Rumänien, Moldawien, Ukraine, Russland
und die kasachische Steppe bis nach Almaty unweit des Tian-Shan-Gebirges
und zur chinesischen Grenze. In China geraten sie unter Spionageverdacht.
Nach Tagen, in denen sie vergeblich mit der chinesischen Polizeigewalt Frieden
zu schließen versuchen, müssen sie in einer nächtlichen Aktion aus der
Region um Yining (Provinz Xinjiang) fliehen. Und die Probleme in China reißen
nicht ab: Bis tief in die tibetische Einsamkeit werden sie von der chinesischen
Geheimpolizei verfolgt. Schließlich schaffen sie es doch mit dem Rad bis zum
Ausgangspunkt der Expedition, zum 5000 m hoch gelegenen Shishapangma-
Fahrerlager. Von dort brechen sie in Richtung Basis-, dann Hochlager auf.
Doch Krankheit und der bei der Radtour über Tibets Pisten eingeatmete Staub
in der Lunge machen Rottenegger zunehmend zu schaffen. Die Expedition
wird zum Kampf - gegen die Gewalt der H.henstürme, gegen den schmerzenden
Körper, gegen den Kopf, der zur Umkehr drängt, und gegen die Spuren
herber Enttäuschungen.
Bild: Justus Liebig Haus Darmstadt

Das Justus-Liebig-Haus in Darmstadt ist eine Tagungsstätte, die sich hervorragend für Vortragsveranstaltungen und Festlichkeiten eignet.

Justus-Liebig-Haus, Darmstadt