250 piano pieces for Beethoven. Klavierrecital Susanne Kessel Tickets - Kleve, Museum Kurhaus Kleve

Event-Datum
Sonntag, den 09. Februar 2020
Beginn: 18:00 Uhr
Event-Ort
Tiergartenstraße 41,
47533 Kleve
Sonstige Ticket-Info
Veranstalter: Stadt Kleve (Kontakt)

Ermäßigungen gegen Vorlage eines entsprechenden Nachweises an der Abendkasse oder der VVK-Stelle im Rathaus möglich für::
Schüler/innen, Student/innen, Auszubildende, Jugendleiter/innen und Leistungsempfänger nach SGB II oder XII, sie erhalten 50% Ermäßigung
Schwerbehinderte ab einen Behinderungsgrad von 50% erhalten 30% Ermäßigung
Gruppen ab 7 Personen erhalten 15 % Ermäßigung
Schulklassen bei vorheriger Buchung zahlen 5,00 Euro/Person, begleitende Lehrer/innen haben freien Eintritt
Geburtstagskinder erhalten an ihrem Geburtstag freien Eintritt
Ticketpreise
von 12,00 EUR bis 30,00 EUR und Ermäßigungen
Weitersagen und mit Freunden teilen
Bild: Konzerte der Besonderen Reihe der Stadt Kleve
PROGRAMM

Ludwig van Beethoven
aus: Bagatellen op. 126

Christian Gottlob Neefe
Zwei Sonatensätze

York Höller
Weit entfernt und doch so nah

Miranda Driessen
Werden Menschen Brüder? Alle?

Mike Garson
Pathétique Variations

Wolfgang Niedecken
Kyrie eleison

Edino Krieger
Mondschein-Chaconne

Kai Schumacher
A little Moonlight Music

Francisco Alvarado Basterechea
cli cli cli tla
u.a.


Es eine umfassende Gedankensammlung für einen Revolutionär. In dem epochalen Kompositionsprojekt „250 piano pieces for Beethoven“ beauftragte Susanne Kessel aktuelle Klavierstücke zu Leben und Werk Ludwig van Beethovens. Komponisten aus allen Ländern der Welt, aus Klassik, Jazz, Pop, Filmmusik u.a. verewigen in dieser Sammlung von Musik des 21. Jahrhunderts ihre musikalischen, menschlichen, mitunter auch politischen Ideen zu Beethoven und seinem 250. Geburtstag.
Die komponierten Statesments (einzige Vorgabe: nicht länger als eine „Bagatelle“!) zum bedeutendsten Komponisten der deutschen Klassik ediert die in der Beethovenstadt Bonn beheimatete Pianistin als zehnbändige Notenausgabe und CD-Aufnahmen. Seit 2013 spielt sie in Bonn alle Uraufführungen neben Werken von Beethoven und dessen Lehrer Neefe. Es folgen unzählige Konzerte auch in anderen Ländern und Städten – eine titanische Aufgabe, ein Konzertmarathon der Geburstagsgrüße. Nach Kleve bringt Susanne Kessel ausgewählte „Piano Piecen“ u.a. von York Höller, Wolfgang Niedecken und Miranda Driessen mit. Für „Werden Menschen Brüder? Alle?“ der niederländischen Komponistin hat die Stadt Kleve die Noten-Patenschaft übernommen.