3. Konzert "Zauber der Musik" Suhl Tickets - Suhl, Congress Centrum Suhl

Event-Datum
Samstag, den 23. März 2019
Beginn: 17:00 Uhr
Event-Ort
Friedrich-König-Straße 7,
98527 Suhl
Sonstige Ticket-Info
Veranstalter: Mitteldeutscher Rundfunk– HA MDR KLASSIK (Kontakt)

Ermäßigungen im Vorverkauf gelten für Abonnenten von MDR Klassik, Schüler und Studenten, Familien mit maximal 2 Erwachsenen und Kindern bis 16 Jahre, Arbeitsuchende, Inhaber der Leipzig-Card, Inhaber der EhrenamtsCard, Menschen mit Behinderungen, Rollstuhlfahrer und Rentner. Ermäßigungsnachweise sind unaufgefordert an der Einlasskontrolle zu erbringen.

Menschen mit Behinderungen und Rollstuhlfahrer erhalten Ihre Tickets unter 0341 94 67 66 99. Die Begleitperson (B im Ausweis) erhält ein kostenfreies Ticket.
Ticketpreise
von 24,00 EUR bis 28,00 EUR und Ermäßigungen
Weitersagen und mit Freunden teilen
Bild: MDR Sinfonieorchester
GIOACCHINO ROSSINI
(1792–1868)
Ouvertüre zur Oper »Semiramide«

WOLFGANG AMADEUS MOZART
(1756–1791)
Konzert für Violine und Orchester A-Dur KV 219

LUDWIG VAN BEETHOVEN
(1770–1827)
Sinfonie Nr. 3 Es-Dur op. 55 »Eroica«

MDR SINFONIEORCHESTER
Daniel Lozakovich, Violine
Kerem Hasan, Dirigent

Genie und Jugendlichkeit trifft Sturm und Drang: Zwei junge Meister ihres Fachs folgen der Einladung des MDR SINFONIEORCHESTERs zum gemeinsamen Konzert. Kerem Hasan heißt der eine und ist ein Shootingstar am Dirigentenpult. 2017 gewann er den „Young Conductors Award“ der Salzburger Festspiele, der seit seiner Gründung vor erst acht Jahren bereits mancher bedeutenden Dirigentenkarriere den entscheidenden Anschub gab. „Er hat das nötige Selbstvertrauen“, sagte der Juryvorsitzende Dennis Russell Davies bei der Preisvergabe, „er weiß, was er will, und er hat das nötige Talent, also die besten Voraussetzungen für eine internationale Karriere.“ Ein Programm voll musikalischen Selbstbewusstseins bringt der junge Brite Hasan mit nach Suhl. In dessen Zentrum: Mozarts letztes Violinkonzert und ein Solist, der erst 17 Jahre zählt. Doch an musikalischer Reife sind sowohl Mozarts Werk als auch Daniel Lozakovich kaum zu übertreffen.