3. MDR-Kammerkonzert | Joy to the world Tickets - Leipzig, MDR-Studio am Augustusplatz

Event-Datum
Freitag, den 30. November 2018
Beginn: 19:00 Uhr
Event-Ort
Augustusplatz 9a,
04109 Leipzig
Sonstige Ticket-Info
Veranstalter: Mitteldeutscher Rundfunk– HA MDR KLASSIK (Kontakt)

Ermäßigungen im Vorverkauf gelten für Abonnenten, Schüler und Studenten, Familien mit maximal 2 Erwachsenen und Kindern bis 16 Jahre, Arbeitsuchende, Inhaber der Leipzig-Card, Inhaber der EhrenamtsCard, Menschen mit Behinderungen, Rollstuhlfahrer und Rentner. Ermäßigungsnachweise sind unaufgefordert an der Einlasskontrolle zu erbringen.

Menschen mit Behinderungen und Rollstuhlfahrer erhalten Ihre Tickets unter 0341 94 67 66 99. Die Begleitperson (B im Ausweis) erhält ein kostenfreies Ticket.
Ticketpreise
ab 21,50 EUR und Ermäßigungen
Weitersagen und mit Freunden teilen
Bild: MDR Sinfonieorchester
GEORG FRIEDRICH HÄNDEL
(1685 –1759)
»Joy to the World«

GIOVANNI GABRIELI
(um 1557–1612)
Canzona duodecimi toni

JOHANN SEBASTIAN BACH
(1685 –1750)
Suite aus dem Weihnachtsoratorium BWV 248
Arrangement: Gerd Fischer

CÉSAR FRANCK
(1822 –1890)
Prélude aus: Prélude, fugue et variation op. 18

ENGELBERT HUMPERDINCK
(1854–1921)
Suite aus »Hänsel und Gretel«
Arrangement: Gerd Fischer

Leipziger Blechbläsersolisten
Bernd Bartels, Rainer Regner, Gerd Fischer, Jörg Baudach, Trompete
Hans-Dieter Frenzel, Horn | Eckart Wiegräbe, Uwe Gebel,
Fernando Günther, Posaune | Bernd Angerhöfer, Tuba
(Mitglieder des MDR SINFONIEORCHESTERS)

Strahlende Bläserklänge eröffnen die Weihnachtszeit im Kammerkonzert mit den Leipziger Blechbläsersolisten. Im englischen Sprachraum gehört zu einem solchen Auftakt ein klangvolles „Joy to the World“. Georg Friedrich Händel steht Pate für dieses liebste Weihnachtslied der Angelsachsen, das alles hat, was es dafür braucht: Jubel- und Festtagsstimmung. Da steht es Johann Sebastian Bachs Weihnachtsoratorium BWV 245 in nichts nach. In dessen Vielgestaltigkeit steckt erhabene Barockpracht ebenso wie empfindsam Inniges. Für die Weihnachtszeit 1734 komponierte der Thomaskantor sein berühmtes Werk. Aber auch der Spätromantik lauschen die Bläsersolisten Weihnachtsstimmung ab: Seit der Uraufführung am 23. Dezember 1893 in Weimar klingt Engelbert Humperdincks Märchenoper „Hänsel und Gretel“ nach Pfefferkuchen und Weihnachten.