Bild: 3. Meisterkonzert - Berlin Counterpoint
3. Meisterkonzert Tickets jetzt im Vorverkauf sichern. Karten für das 3. Meisterkonzert mit Berlin Counterpoint live am 22. Januar 2015 in Mönchengladbach.
weitere Infos

Derzeit sind keine Tickets für 3. Meisterkonzert - Berlin Counterpoint im Verkauf.

Information zur Veranstaltung

Berlin Counterpoint
 
Zeynep Özsuca, Klavier -
Aaron Dan, Flöte -
Sacha Rattle, Klarinette -
Viola Wilmsen, Oboe
Heidi Elizabeth Mockert, Fagott - Andrej Žust, Horn
 
Ludwig Thuille Sextett für Klavier und
1861-1907 Bläserquintett op. 6
 
 
Franz Danzi Bläserquintett B-Dur op. 56/1
1763-1826
 
Wolfgang Amadeus Mozart Klavierquintett Es-Dur KV 452
1756-1791
 
Francis Poulenc Sextett für Klavier und 1899-1963 Bläserquintett op. 100
 
„Obwohl ich natürlich nicht unvoreingenommen gegenüber Berlin Counterpoint bin, hatte ich nicht das Ausmaß der Freude, Entschlossenheit und Raffinesse erwartet, dem ich bei ihrer Arbeit begegnet bin. Sie stellen eine ungewöhnliche Kombination dar und haben sich vorgenommen, wenig bekanntes Repertoire zu erkunden und etablierte Meisterwerke neu zu entdecken. Sie sind eine echte Vitaminspritze für die Kammermusik.“ So enthusiastisch schwärmt kein Geringerer als Sir Simon Rattle von diesem Ensemble, das 2007 ins Leben gerufen wurde und in kurzer Zeit in der Musikwelt von sich reden gemacht hat. Nicht ganz unvoreingenommen ist der charismatische Chefdirigent der Berliner Philharmoniker insofern, als sein Sohn Sacha Rattle Gründungsmitglied und Klarinettist des innovativen Sextetts ist.
 
Berlin Counterpoint vereint erstklassige junge Musiker aus Deutschland, den USA, der Türkei, Rumänien, Slovenien und England. Sechs passionierte Grenzgänger, die eine gemeinsame Sprache sprechen: die Sprache der Musik. Ihre unverkennbare Freude am Zusammenspiel wirkt ansteckend und lädt die Zuhörer zu einer musikalischen Entdeckungsreise ein. Das stetig wachsende Repertoire des Ensembles umfasst Musik vom Barock bis zur Moderne. Sein Debüt in Mönchengladbach gestaltet Berlin Counterpoint mit einem Programm, in dem neben Musik von Thuille, Danzi und Mozart das Sextett des Franzosen Francis Poulenc, seine „Hommage an die Blasinstrumente“, höchst spannende Hörerlebnisse verspricht.