30 Jahre Frauenkabarett: Annette Postel Tickets - Nürnberg, Loni-Übler-Haus

Event-Datum
Samstag, den 30. März 2019
Beginn: 20:00 Uhr
Event-Ort
Marthastraße 60,
90482 Nürnberg
Sonstige Ticket-Info
Veranstalter: Stadt Nürnberg, Amt für Kultur und Freizeit (Kontakt)

Ermäßigt: Schüler und Studenten.
Schwerbehinderte mit Begleitperson (B im Ausweis) sowie Inhaber des Nürnberg Passes wenden sich direkt an den Veranstalter: 0911-231-1154-0.
Kein ZAC-Rabatt!
Ticketpreise
ab 19,30 EUR und Ermäßigungen
Weitersagen und mit Freunden teilen
Bild: Annette Postel
Ist Oper eigentlich noch modern? Was ist der Unterschied zwischen Tenor und Tremolo? Zwischen Intendanz und Intrige? Zwischen Mord und Mortadella – bzw. Saumagen? Zwischen Puccini und einem normalen Schnupfen? Wie wird man mit S-Fehler Sopran? Und sind Pianisten sterblich?
Annette Postel erzählt aus dem Opernnähkästchen und singt Opernparodien mit Koloratur und Komik, Tragik und Tiraden, Crossover und Comedy und viel Stimme! Als Bühnenpartner und am Flügel besticht Klaus Webel, ausgepreister Jazzpianist mit großem pianistischen Können.
Sing oper Stirb! ist tragisch, pompös, verrückt und komisch, wie die Oper und der Opernbetrieb selbst.

Einfach hinreißend
Konstantin Wecker

Copyright: Jochen Blum
Bild: Loni-Übler-Haus

Folk Club, Frauenkabarettreihe und Lago Zeltdach-Arena sind für viele Menschen in Nürnberg und Umgebung ein Begriff. Das Loni-Übler-Haus hat aber weit mehr zu bieten.

Im Kindertreff finden die Kids aus dem Stadtteil Hilfe bei ihren Hausaufgaben und täglich neue Anregungen für Freizeit, Spiel und Spaß. Kindertheaterveranstaltungen und Kinderkulturprojekte zu Themen wie Natur, Gesundheit und Kinderrechten runden das bunte Programm ab.

Auch Freunde von Theater, Schauspiel und Kabarett kommen hier voll auf ihre Kosten. Laienspielgruppen wie Latente Talente und Russisches Theater Nürnberg, Theater- und Kabarettveranstaltungen sowie die Neue Schauspielschule schaffen täglich eine neue pulsierende, kreative Atmosphäre.

Dass hier Ali und Olga genauso zu Hause sind, wie Helga und Hans verdankt die Einrichtung ihrer über 30-jährigen Tradition in der Arbeit mit Migrantinnen und Migranten. Interkulturelle Impulse und Pionierarbeit in den Themenfeldern Frauen und Männer waren und sind Markenzeichen des Hauses.