30 Jahre Frauenkabarett: Nadja Maleh Tickets - Nürnberg, Loni-Übler-Haus

Event-Datum
Sonntag, den 20. Januar 2019
Beginn: 20:00 Uhr
Event-Ort
Marthastraße 60,
90482 Nürnberg
Sonstige Ticket-Info
Veranstalter: Stadt Nürnberg, Amt für Kultur und Freizeit (Kontakt)

Ermäßigt: Schüler und Studenten.
Schwerbehinderte mit Begleitperson (B im Ausweis) sowie Inhaber des Nürnberg Passes wenden sich direkt an den Veranstalter: 0911-231-1154-0.
Kein ZAC-Rabatt!
Ticketpreise
ab 19,30 EUR und Ermäßigungen
Weitersagen und mit Freunden teilen
Bild: Nadja Maleh
Laut Wörterbuch ist ein Hoppala ein kleiner Ausrutscher, zum Beispiel in der Wiener U-Bahn: „Hoppala, war das Ihr Zecherl unter meinem Koffer, gnä Frau?“. Hoppalas können klein oder groß sein, lustig oder tragisch, fatal oder wurscht. Aber eines haben sie alle gemeinsam: sie sind nur allzu menschlich!

Wieder einmal begibt sich die preisgekrönte Kabarettistin mit ihrem neuen Programm in ihre multiple Welt von schrägen Frauencharakteren. Unglaublich vielseitig in Sprache, Darstellung und Gesang zieht sie Zwischenmenschliches pointiert durch den Kakao!
„Die Gleichstellung der Geschlechter wird in ca. 100 Jahren Realität… Hoppala, da bin ich ja gar nimma da!“ Egal, alles wird gut!

Copyright: Markus van der Man
Bild: Loni-Übler-Haus

Folk Club, Frauenkabarettreihe und Lago Zeltdach-Arena sind für viele Menschen in Nürnberg und Umgebung ein Begriff. Das Loni-Übler-Haus hat aber weit mehr zu bieten.

Im Kindertreff finden die Kids aus dem Stadtteil Hilfe bei ihren Hausaufgaben und täglich neue Anregungen für Freizeit, Spiel und Spaß. Kindertheaterveranstaltungen und Kinderkulturprojekte zu Themen wie Natur, Gesundheit und Kinderrechten runden das bunte Programm ab.

Auch Freunde von Theater, Schauspiel und Kabarett kommen hier voll auf ihre Kosten. Laienspielgruppen wie Latente Talente und Russisches Theater Nürnberg, Theater- und Kabarettveranstaltungen sowie die Neue Schauspielschule schaffen täglich eine neue pulsierende, kreative Atmosphäre.

Dass hier Ali und Olga genauso zu Hause sind, wie Helga und Hans verdankt die Einrichtung ihrer über 30-jährigen Tradition in der Arbeit mit Migrantinnen und Migranten. Interkulturelle Impulse und Pionierarbeit in den Themenfeldern Frauen und Männer waren und sind Markenzeichen des Hauses.