4 Times Baroque : Caught in Italian Virtuosity Tickets - Wettringen, Künstlergemeinschaft Wettringen

Event-Datum
Samstag, den 11. August 2018
Beginn: 18:00 Uhr
Event-Ort
Dorfbauerschaft 31,
48493 Wettringen
Sonstige Ticket-Info
Veranstalter: GWK e.V. (Kontakt)

Ermäßigung gibt es für: GWK-Mitglieder, Auszubildende, Studierende, Arbeitsuchende, Sozialhilfeempfänger, Sozialdienstleistende, Schwerbehinderte (Ausweis).
Rollstuhlfahrer melden sich bitte direkt bei der GWK an (0251-5913041).
Ticketpreise
ab 20,00 EUR und Ermäßigungen
Weitersagen und mit Freunden teilen
Bild: Summerwinds Münsterland
Spiegel menschlicher Gefühle und wie die Epoche extrem, fasziniert die Musik des italienischen Barock noch immer. Nimmt sie uns deshalb so gefangen, weil wir ähnlich „barocco“ wie die Menschen damals empfinden? Unsrer Leidenschaften und Maßlosigkeit, innerer Gespenster und der äußeren Schrecken nicht Herr und bis zum Zerreißen zwischen Widersprüchen gespannt, jauchzen wir mitunter himmelhoch und verstummen kurz darauf, zu Tode betrübt. All das wird Musik bei den italienischen Virtuosen der Seele – und mit den „jungen Wilden“ von 4 Times Baroque, die sie fulminant interpretieren, auf technischem und expressivem Topniveau, mit den historischen Aufführungsformen genauso wie mit der Popkultur vertraut, und mit zeitübergreifendem Esprit: Halt und Trost, ein großes Vergnügen, zwischendurch munter moderiert.

Programm:
Georg F. Händel (1685–1759): Ouvertüre aus der Oper „Rinaldo“, HWV 7
Pierre Prowo (1667–1757): Triosonate d-Moll (ehem. TWV 42: d10)
Antonio Vivaldi (1678–1741): Kammerkonzert F-Dur, RV 100
Arcangelo Corelli (1653–1713): Sonate d-Moll, op. 5 Nr. 7 | La Follia g-Moll, op. 5 Nr. 12
Giuseppe Sammartini (1695–1750): Sonata a due F-Dur
Antonio Vivaldi: Concerto g-Moll RV 104 „La Notte“ (arr. 4 Times Baroque)
Tarquinio Merula (1595–1665): Ciaccona

Musiker:
4 Times Baroque: Jan Nigges Blockflöte | Jonas Zschenderlein Violine | Karl Simko Violoncello | Alexander von Heißen Cembalo

Ort:
Die 2009 profanierte Kirche des St. Josefshauses Wettringen steht unter Denkmalschutz und wird von der Künstlergemeinschaft Wettringen als Atelier- und Ausstellungsraum genutzt. Das Josefshaus war von 1902 bis 2012 ein katholisches Kinderheim in Trägerschaft zuerst der Bischöflichen Stiftung Haus Hall, ab 1965 der Stiftung St. Josefshaus, die auf dem weitläufigen Gelände noch heute eine Förderschule für emotionale und soziale Entwicklung unterhält.


In Kooperation mit der KGW Künstlergemeinschaft Wettringen | www.kgw.st

Fotonachweis (c) GILBHART

Künstlergemeinschaft Wettringen, Wettringen