FÜR IHRE SICHERHEIT
Zu Ihrer Sicherheit und der weiteren Eindämmung des Coronavirus finden alle Veranstaltungen unter Einhaltung der aktuellen gesetzlichen Vorschriften statt: Die jeweiligen Veranstalterinnen und Veranstalter tragen Sorge, dass die Hygienemaßnahmen stets überwacht und eingehalten werden.
4. Schlosskonzert - Ensemble Noisten

Derzeit sind keine Tickets für 4. Schlosskonzert - Ensemble Noisten im Verkauf.

* Angaben sind erforderlich

Information zur Veranstaltung

Eintrittskarten für das 4. Schlosskonzert mit dem Ensemble Noisten.

Das Ensemble Noisten, ein Wuppertaler Quartett um den Klarinettisten Reinald Noisten, wurde 1999 gegründet und hat sich längst zu einer festen Größe in der Weltmusikszene entwickelt. Ein besonderes Charakteristikum ist die reizvolle Besetzung. Neben Reinhald Noisten (Klarinette), Andreas Kneip (Kontrabass) und Claus Schmidt (Gitarre) – alle Absolventen der Kölner Musikhochschule – sorgt Shan Dewaguruparan (Tabla und andere Schlaginstrumente) ffür eine farbenfrohe Klangpalette. „Dieses Ensemble“, schwärmt die Fachkritik, „ist wirklich klasse!“
Neben Weltmusik spielt das Ensemble traditionelle und jazzige Klezmer-Musik und hat es insbesondere zur Aufgabe gemacht, jüdische Musik durch Improvisation und Eigenkompositionen weiterzuentwickeln. Ein weiteres Konzept ist die Verbindung von Musik und Lyrik-Rezitationen in Zusammenarbeit mit Schauspielern wie Hannelore Hoger und Nina Hoger.
Auf seiner dritten CD „Anständige Leute“ unterstreicht das Ensemble Noisten wieder seine besonderen Markenzeichen: unbändige Spielfreude, virtuose Technik und stilvolle Arrangements. Der Titel ist, wie der Titel des Konzerts, einem Gedicht von John Elsas entlehnt. Der Bankier, der von 1851 bis 1935 in Frankfurt lebte, begann nach seiner Pensionierung mit der Schaffung von über 25.000 Collagen und Gedichten, die er hauptsächlich an seine Enkelkinder verschickte und die sich heute größtenteils im Museum im Lagerhaus St. Gallen befinden. In einem der Gedichte geht es um anständige Leute: „Anständige Leute waren gewesen sie früher und trotz der bösen Zeiten sind sie brav noch heute.“