FÜR IHRE SICHERHEIT
Zu Ihrer Sicherheit und der weiteren Eindämmung des Coronavirus finden alle Veranstaltungen unter Einhaltung der aktuellen gesetzlichen Vorschriften statt: Die jeweiligen Veranstalterinnen und Veranstalter tragen Sorge, dass die Hygienemaßnahmen stets überwacht und eingehalten werden.

5. Kesselstädter Jazztage 2021 - CBS Organ Jazz Tickets - Hanau, Remise Schloß Philippsruhe

Event-Datum
Samstag, den 13. November 2021
Beginn: 20:00 Uhr
Event-Ort
Philippsruher Allee 45,
63454 Hanau
Sonstige Ticket-Info
Veranstalter: Hanauer Kulturverein (Kontakt)

Tickets für Schwerbehinderte Personen und deren Begleitperson sind nur über Veranstalter:innen unter info@hanauer-kulturverein.de buchbar.
Ticketpreise
ab 16,00 EUR *
Weitersagen und mit Freunden teilen
Bild: Kesselstädter Jazztage
Die neue Formation CBS Organ Jazz widmet sich der Faszination des Orgeltrios mit Gitarre und Schlagzeug. Von erdigen 60ies-Grooves über beseelte Balladen bis hin zu modernen Sounds erkunden die Musiker/Komponisten des Trios die vielfältigen Klangmöglichkeiten einer zeitlosen Besetzung.

Jürgen Schwab studierte in Frankfurt und am Berklee College in Boston, Massachussetts, bevor er in Gießen bei Ekkehard Jost als Musikwissenschaftler promovierte. Das dabei entstandene Buch „Die Gitarre im Jazz – zur stilistischen Entwicklung von Anfängen bis 1960“ (ConBrio 1998) gilt als Standardwerk zum Thema. Als Musiker spielte Schwab u.a. mit Emil Mangelsdorff, Günther Lenz, Tony Lakatos, Dirk Raufeisen und dem Frankfurter Hammond-Organisten Klaus Göbel. Außerdem begleitete er den legendären Konzertveranstalter Fritz Rau als Gitarrist und Sänger bei dessen Lesereisen. Nach Lehraufträgen u.a. an der Folkwang Hochschule in Essen und Dr. Hochs Konservatorium in Frankfurt erhielt er 2018 eine Professur am Mediencampus Dieburg. Daneben arbeitet er als Jazzjournalist (hr2, „Der Frankfurt Sound“) und ist seit 2016 einer der drei Programmgestalter des Deutschen Jazzfestivals Frankfurt.

Max Blumentrath war Student von Matthias Bätzel an der Musikhochschule Carl Maria von Weber in Dresden. Im Sommer 2012 schloss er dort sein Masterstudium für Hammond-Orgel erfolgreich ab und lebt seitdem in Köln. Unterricht und Meisterkurse hatte er bei internationalen Organisten wie Larry Goldings, Joey DeFrancesco, Alberto Marsico, John Hondorp (Bachelorabschluss 2010 am Konservatorium Enschede/NL), Arno Krijger, Carlo DeWijs und Steinar Nickelsen. 2008-2009 war Blumentrath Austauschstudent bei Inaki Sandoval am Conservatori Liceu in Barcelona. Großen Einfluss hatten außerdem musikalische Besuche in Kopenhagen, Berlin, Amsterdam und New York und Workshops der Europäischen Jazzakademie 2006, sowie der We-Love-Jazz Workshop 2008 in Italien. Blumentrath ist aktiv in verschiedenen Besetzungen - hauptsächlich als Organist, aber auch als Pianist.

Thomas Cremer spielte u.a. mit Hans Koller, Bob Degen, Heinz Sauer, Uli Beckerhoff, Benny Bailey, Randy Brecker und Ack van Rooyen, leitete zudem diverse eigene Formationen und ist Mitgründer und Schlagzeuger der seit 1986 bestehenden Frankfurt Jazz Big Band. Cremer war auf zahlreichen Festivals und bei vielen Rundfunk- und Fernsehproduktionen zu Gast, im Auftrag des Goethe-Instituts in Afrika und Osteuropa auf Tour, gründete 1994 die Gruppe AXIS, 1998 das FRANKFURT JAZZ TRIO, produzierte zudem für das Label FJP die CD’s „Live im Titania“ und „Tribute To Duke Elington“ (Frankfurt Jazz Big Band), sowie die CD‘s „No.1“, „No.2“, „No.3“ und „Frankfurt Jazz Trio. 20“ (Frankfurt Jazz Trio). 2012 erhält Cremer den Hessischen Jazzpreis.