51. Deutsches Jazzfestival Frankfurt | Eröffnungskonzert Tickets - Frankfurt am Main, Alte Oper | Großer Saal

Event-Datum
Mittwoch, den 28. Oktober 2020
Beginn: 20:00 Uhr
Event-Ort
Opernplatz 1,
60313 Frankfurt am Main
Sonstige Ticket-Info
Veranstalter: Hessischer Rundfunk (Kontakt)

Ermäßigungen gelten für Schüler, Studierende (bis 27 Jahre), Auszubildende und Menschen mit Behinderung ab 80% GdB. Karten für Menschen mit Behinderung, Rollstuhlfahrer und Begleitpersonen bitte über 069 155 2000 buchen. Nachweise sind beim Einlass vorzuzeigen.

RMV-Kombiticket ist im Ticketpreis enthalten (außer bei Freikarten).
Ticketpreise
von 19,00 EUR bis 57,00 EUR und Ermäßigungen
Weitersagen und mit Freunden teilen
Bild: 51. Deutsches Jazzfestival Frankfurt - Eröffnungskonzert
JAZZMEIA HORN | Gesang
JAZZMEIA HORN QUINTET
HR-BIGBAND
JIM MCNEELY | Leitung

"She is the future of Jazz". Auch wenn diese Behauptung des Jazzproduzenten Larry Rosen etwas hoch gegriffen erscheint, ist eines sicher: Jazzmeia Horn ist DER neue Shooting Star unter den Jazz-Vokalistinnen.

Die 28-Jährige kann auf einen fulminanten Karrierestart stolz sein: Zwei Alben mit zwei Grammy-Nominierungen und der 1. Preis der elitären Thelonious Monk Jazz Competition stehen mittlerweile auf ihrem Konto. Von einer sich im Lob überschlagenden Presse ganz zu schweigen.

Das gesamte Spektrum afroamerikanischer Gesangskunst, von den archaischen Field Hollers des Südens bis hin zu hochvirtuosen Scat-Improvisationen, lebt in der außergewöhnlichen Stimme dieser temperamentvollen, selbstbewussten jungen Frau, die mit beiden Beinen in der Gegenwart steht und dabei Geschichte und Zukunft miteinander verbindet.

Bekannt geworden durch spektakuläre Interpretationen von Standards, schreibt sie heute viele Songs selbst: "Sie mögen wie Standards klingen, aber es sind keine. Es ist Musik, die die Fackel aufnimmt und vorwärts trägt."

Jazzmeia Horn zelebriert ihre Kunst zunächst mit ihrer eigenen Band und in der zweiten Konzerthälfte mit der hr-Bigband unter Leitung von Jim McNeely.
Bild: Alte Oper Frankfurt

Seit ihrer Wiedereröffnung am 28. August 1981 ist die Alte Oper aus dem Frankfurter Kulturleben nicht mehr wegzudenken.
Darüber hinaus hat sich das Konzerthaus einen festen Platz im internationalen Musikleben erobert. Frankfurter Bürgersinn ist es zu verdanken, dass das spätklassizistische Gebäude wieder aufgebaut werden konnte. Abend für Abend gibt es in dem für seine hervorragende Akustik gerühmten, mit Mahagoniholz ausgekleideten Großen Saal (2450 Plätze) sowie im Mozart Saal (720 Plätze) ein breites Spektrum an Veranstaltungen mit internationalen Ensembles und Solisten: Sinfonie- und Kammerkonzerte, Liederabende, Alte und Moderne Musik, aber auch Jazz, Rock und Pop, Leichte Muse, Kabarett oder – im Sommer sowie in der Weihnachtszeit – en suite-Veranstaltungen mit Tanz, Musicals und Kinderprogrammen.

(Foto: alteoper.de)