FÜR IHRE SICHERHEIT
Zu Ihrer Sicherheit und der weiteren Eindämmung des Coronavirus finden alle Veranstaltungen unter Einhaltung der aktuellen gesetzlichen Vorschriften statt: Die jeweiligen Veranstalterinnen und Veranstalter tragen Sorge, dass die Hygienemaßnahmen stets überwacht und eingehalten werden.

52. Deutsches Jazzfestival Frankfurt 2021 Tickets - Frankfurt am Main, hr-Sendesaal

Event-Datum
Samstag, den 30. Oktober 2021
Beginn: 21:00 Uhr
Event-Ort
Bertramstraße 8,
60320 Frankfurt am Main
Sonstige Ticket-Info
Veranstalter: Hessischer Rundfunk (Kontakt)

Ermäßigungen gelten für Schüler, Studierende (bis 27 Jahre), Auszubildende und Menschen mit Behinderung ab 80% GdB. Karten für Menschen mit Behinderung, Rollstuhlfahrer und Begleitpersonen bitte über 069 155 2000 buchen. Nachweise sind beim Einlass vorzuzeigen.

RMV-Kombiticket ist im Ticketpreis enthalten (außer bei Freikarten).
Ticketpreise
ab 25,00 EUR und Ermäßigungen *
Weitersagen und mit Freunden teilen
Bild: hr-Bigband Konzerte 2021/2022
hr-Bigband featuring Pablo Held Trio

PABLO HELD | Piano
ROBERT LANDFERMANN | Bass
JONAS BURGWINKEL | Drums
hr-BIGBAND
JIM MCNEELY | Arrangement & Leitung

Musik war immer da, immer um ihn herum, erzählt Pablo Held. Geboren 1986 in Hagen als Sohn eines Pianisten und einer Klavierbauerin lief zu Hause Herbie Hancock beim Lego spielen und bei Autofahrten in den Urlaub John Scofield.

Seinen allerersten Auftritt hatte der junge Pablo Held mit vier Jahren, allerdings noch nicht am Klavier. Sein Onkel hatte ihm zum Geburtstag ein Schlagzeug geschenkt und so trommelte Pablo auf einer Feier das erste Mal vor Publikum, zur Musik von Stevie Wonder. Spontan, ohne zu denken, ohne Zögern, wie ein Kind eben. Pablo Held hält das bis heute für die wohl beste Art, Musik zu machen und lässt sich immer noch am liebsten ins Unbekannte fallen.

Mit zehn wird das Klavier dann sein Instrument, mit Unterricht und später bestandener Aufnahmeprüfung zum Jazz-Studium in Köln. In der Rückschau für Pablo Held die Eintrittskarte in eine neue magische Welt: Unterricht bei John Taylor und Hubert Nuss, tägliche Sessions mit neuen Freunden, abendliche inspirierende Konzertbesuche. Und: die Geburt seines Trios!

Seit 2006 ist die Formation mit Bassist Robert Landfermann und Schlagzeuger Jonas Burgwinkel das musikalische Zuhause des Pablo Held. Und ein sehr erfolgreiches: Unzählige Tourneen, elf gemeinsame Alben und die Zusammenarbeit mit illustren Gästen wie Ralph Towner, Chris Potter, Dave Liebman oder John Scofield. Der beschreibt das Pablo Held Trio übrigens als „one of the great groups in music today“.

Konzerte mit diesem Trio sind ein großes Abenteuer in radikaler Spontaneität, normalerweise gibt es keine vorherigen Absprachen geschweige denn Zettel mit dem genauen Ablauf des Konzertes. Ein Blindflug also, der bei vielen anderen Bands auch schon mal in einer Katstrophe endet. Nicht so beim Pablo Held Trio: Bei dessen Gruppenimprovisationen nimmt der Lauf der Musik immer wieder ungeahnte Wendungen, alle drei spielen mit ganz großen Ohren, irgendwie unheimlich vertraut und nah und trotzdem aufregend und unvorhersehbar. „Unsere Musik entsteht im Augenblick“, sagt Pablo Held, „wie ein gutes Gespräch unter engen Freunden.“

Auf ihren CDs präsentiert sich das Trio dann anders, es gibt ausnotierte Kompositionen, die Stücke sind kompakter und strukturierter. Immer aber bleibt eine konsequente Gleichberechtigung aller drei Musiker die Grundlage ihrer faszinierenden Musik.

Für das Konzert beim 52. Deutschen Jazzfestival Frankfurt wird Jim McNeely die Musik von Pablo Held für dessen Trio und die hr-Bigband arrangieren. Welche Kompositionen das am Ende sein werden, das kann und will Pablo Held nicht verraten. „Ich komponiere eigentlich jeden Tag“, erzählt er. „Das übe ich dadurch genau so intensiv wie Technik am Klavier oder ähnliches. Vieles davon wurde bislang noch gar nicht aufgeführt, aufgenommen und veröffentlicht.“ Pablo Held ist gespannt darauf, wie Jim McNeely, der Chefdirigent der hr-Bigband, seine Musik in einen großorchestralen Gesamtklang überführen wird. Der wird es aber den Musikern des Trios jedenfalls auch weiterhin erlauben, sich ins Freie fallen zu lassen.

Konzertdauer: ca. 60 Minuten

HINWEIS:
Im Einklang mit den Corona-Auflagen wird beim Jazzfestival ein kleines Catering draußen in eigens aufgestellten Pavillons mit Sekt, Wein, Bier und Softgetränken sowie Suppe und Brezeln angeboten. Leider ist es nicht gestattet, Speisen und Getränke mit ins Foyer des Sendesaals zu nehmen. Das Catering ist vor Beginn des ersten Konzertes und zwischen den beiden Konzerten geöffnet.
Die Konzerte sind unter Einhaltung eines umfangreichen Abstands- und Hygienekonzepts möglich, das u.a. geänderte Saalpläne, neue Einlass- und Auslass-Situationen sowie den Verzicht auf Pausen umfasst. Nähere Informationen dazu finden Sie auf der Startseite von www.hr-ticketcenter.de.
Bild: Sendesaal des Hessischen Rundfunks

Von Klassik- und Jazzkonzerten, Kinderveranstaltungen, Kabarett, Previews, Lesungen und literarischen Gesprächen bis hin zum Deutschen Jazzfestival, Fastnachtssitzungen oder Fernsehübertragungen bietet der Sendesaal des Hessischen Rundfunks mit seinem Foyer Raum für die unterschiedlichsten Veranstaltungen. Die besondere Qualität des 1954 eingeweihten und 1987/88 komplett umgebauten hr-Sendesaals, der mit hellem Naturholz getäfelt ist, liegt nicht nur in seiner hervorragenden Akustik, sondern auch in seiner Multifunktionalität: Er ist Konzertsaal, Proberaum und modernes Tonstudio in einem, hier arbeitet das hr-Sinfonieorchester und gibt zahlreiche Konzerte, hier werden aber auch regelmäßig CD-Produktionen realisiert. An seiner Stirnseite verfügt der hr-Sendesaal über eine Konzert-Orgel. Der Publikumsbereich bietet bis zu 840 Sitzplätze.