68 / 69 revisited oder was von der Pop-Revolte heute noch bedeutend ist? - Podiumsgespräch Tickets - Stuttgart, Theaterhaus - T3

Event-Datum
Dienstag, den 02. Oktober 2018
Beginn: 20:00 Uhr
Event-Ort
Siemensstr. 11,
70469 Stuttgart
Sonstige Ticket-Info
Veranstalter: Theaterhaus Stuttgart e.V. (Kontakt)

Rollstuhlplätze sind nur über das Theaterhaus Stuttgart buchbar.

Ermäßigte Karten gibt es für bestimmte Veranstaltungen (siehe Programm) gegen Vorlage eines gültigen Ausweises für: Schüler, Studenten, Azubis, Menschen mit Behinderung und Arbeitslose.

Bitte beachten Sie, dass nicht für jede Veranstaltung Ermäßigungen möglich sind.

Im Theaterhaus ist kein Umtausch von Normalpreiskarten in ermäßigte Karten möglich!
Ticketpreise
ab 8,00 EUR und Ermäßigungen
Weitersagen und mit Freunden teilen
Bild: 68 / 69 revisited - Podiumsgespräch
Podiumsgespräch

Es diskutieren:
Jim Simpson (ex Black Sabbath Manager und Labelinhaber)
Edgar Broughton (Edgar Broughton Band)
Renate Knaup (Amon Düül 2)
Martin Ace (Leader der Band MAN aus Wales)

Plus Filmausschnitte aus den TV-Musikfilmen P3 und P4, kommentiert von Regisseur Werner Schretzmeier.

1968 war das Jahr der Jugendrevolte in der Bundesrepublik, 1969 Woodstock. Beide Ereignisse markierten einen tiefgreifenden kulturellen Umbruch, der die junge Generation erfasste – inspiriert und angetrieben von den wilden Sounds der neue Rockmusik.
Ende der sechziger Jahre kamen erste Underground-Bands aus England und den USA in den Südwesten mit ihrer Botschaft von „Love, Peace & Happiness“. Mit vier führenden Vertretern der damaligen Pop-Revolte wollen wir 50 Jahre später zurückblicken und darüber nachdenken, welche Relevanz die Utopie heute noch hat, die sich in Selbstorganisation und Selbstermächtigung, in Free Concerts, aber auch im Protest gegen zu hohe Eintrittspreise und in neuen Formen des Zusammenlebens ausdrückte.

Moderation: Christoph Wagner (Musikjournalist)
Tanslation: Dieter Fuchs (Journalist)
Bild: Theaterhaus Stuttgart

Das Theaterhaus Stuttgart ist eines der innovativsten Kulturprojekte Europas mit einer einmaligen Mischung aus Kunst, Sport und Sozialmanagement. Der neue Typus einer theatralischen Institution.

Seit der Einweihung des neuen Hauses im März 2003 haben die Besucherzahlen die kühnsten Erwartungen übertroffen. Überzeugen Sie sich doch selbst. (Foto: theaterhaus.com)

Theaterhaus - T3, Stuttgart