Bild: A Simple Space
A Simple Space Tickets jetzt im Vorverkauf sichern. Karten für A Simple Space live im Rahmen der Tournee 2016. weitere Infos

Information zur Veranstaltung

Rau und wild, aber gleichzeitig auch zart und fein, ist das perfekte Zusammenspiel dieses preisgekrönten und renommierten Akrobatik Ensembles aus Adelaide in Südaustralien. Scheinbar mühelos scheinen sie physikalische Grenzen aufheben zu können, wobei das Scheitern der atemberaubenden Kunststücke stets möglich ist. Ohne Make-up und nur mit praktischer Bekleidung ausgestattet, definieren sie Circuskunst völlig neu und kreieren eine Art pures, akrobatisches Körpertheater.

Die Performer haben ihr Spielfeld aufs Kleinste reduziert, agieren auf wenigen Quadratmetern inmitten der Zuschauer, und sind dadurch so nah zu sehen und zu spüren wie selten im Bereich des Neuen Circus. Jeder Atemzug ist zu hören, ihre Kraft, Verspieltheit und Freundschaft sind hautnah erlebbar und mit ihrer Kreativität und Wärme gewinnen sie schnell die Herzen der Zuschauer auf der ganzen Welt - sei es in Montréal, London, Sydney, Hong Kong, Seoul, Berlin oder Buenos Aires.

Auch die Beleuchtung ist auf ein Minimum reduziert und nur ein Musiker begleitet die Performance effektvoll mit Schlagzeug und diversen Samples. A Simple Space wurden für diese pure und ehrliche Arbeit völlig zu Recht mit dem Preis "Best Circus" am Adelaide Fringe Festival 2014 ausgezeichnet und begeisterte auch am Edinburgh Fringe Festival.

"Ein totaler Triumph!" The Guardian

"Sicher eine der erfreulichsten Shows auf dem Edinburgh Fringe Festival.....Die der Schwerkraft trotzenden Stunts sind wirklich atemberaubend und eine Freude zu sehen." The Stage

"Inspiriert und beeindruckend." Three Weeks

"Es ist vor allem die Kreativität dahinter, die diese Show zu einem der Highlights des diesjährigen Fringe Festivals macht." Heckler

"Diese Show ist im wahrsten Sinne des Wortes atemberaubend." TV Bomb

Performer: Triton Tunis-Mitchell, Jascha Boyce, Lachlan Binns, Rhiannon Cave-Walker, Martin Schrieber, Jacob Randell, Daniel Liddiard, Simon McClure Musiker: Elliot Zoerner