ALICE COOPER - with Special Guest Black Stone Cherry - "Ol' Black Eyes is Back" - Tour 2019 Tickets - Berlin, Max-Schmeling-Halle

Event-Datum
Freitag, den 13. September 2019
Beginn: 20:00 Uhr
Event-Ort
Am Falkplatz 1,
10437 Berlin
Sonstige Ticket-Info
Veranstalter: Concertbüro Zahlmann GmbH (Kontakt)

Ticketpreise
von 57,25 EUR bis 80,25 EUR
Weitersagen und mit Freunden teilen
Bild: Alice Cooper
Schock-Rocker Alice Cooper feiert 50-jähriges Musikerjubiläum mit Show-Spektakel!

Bei sechs Deutschlandkonzerten im September/Oktober 2019 feiert Alice Cooper, dass er seit einem halben Jahrhundert als Musiker aktiv ist! 1969 erschien das Debüt seiner gleichnamigen Band. Das runde Jubiläum Coopers, der zuletzt als Teil der Superstar-Truppe „The Hollywood Vampires“ hierzulande unterwegs war, ist ein guter Grund, jetzt wieder unter eigenem Namen aufzutreten. Ohnehin besitzt der Schock-Rocker inzwischen Kultstatus, den er sich mit spektakulären Shows hart erarbeitet hat. Unzählige Hits und Klassiker gehören für ihn dabei zum Pflichtprogramm, darunter „School’s Out“, „I’m Eighteen“, „Elected“, „Only Women Bleed“, „No More Mr. Nice Guy“, „Poison“ oder „Under My Wheels“. Karten zu Coopers Konzerten kosten im Vorverkauf € 45 bis € 70 (zzgl. Gebühren).
Neuen Schub bekam die Achterbahn-Karriere des US-amerikanischen Sängers 2017: Die CD „Paranormal“ wurde ein internationaler Mega-Erfolg, erreichte in den deutschen Albumcharts gar Rang 4. Sein 27. Studio-Album erschien mittlerweile auch als Konzertmitschnitt. „A Paranormal Evening with Alice Cooper at the Olympia Paris“ macht eindrucksvoll deutlich, dass Alice Cooper und seine mit Gitarristin/Sängerin Nita Strauss, Bassist Chuck Garric, den Gitarristen/Sängern Ryan Roxie und Tommy Hendriksen sowie Schlagzeuger Glen Sobel besetzte Band auf der Bühne in ihrem Element sind. Die in theatralischem Rahmen eingebetteten Auftritte verdienen in der Tat die Bezeichnung ‚einzigartig‘, schließlich ist Alice Cooper der Erfinder des Schock-Rock. Der Priestersohn aus Detroit war der erste, der Horror-Elemente wie zum Beispiel abgehackte Puppenköpfe, eine Guillotine, Würgeschlangen, den Galgen, einen elektrischen Stuhl plus jede Menge Kunstblut in ein Rock-Konzert einbaute und so das Live-Genre nachhaltig beeinflusste.
Der verheiratete Familienvater, der zudem Filmschauspieler („Wayne’s World“, „Freddie’s Dead“, „Bigfoot“), Moderator der Radiosendung „Nights with Alice Cooper“ und begeisterter Golfer (Handicap 2) ist, sagte Anfang 2018 im Interview mit dem Nachrichtensender N-TV: „Solange die Musik wirklich gut ist, kannst du alles sein, was Du willst: Dann kannst du die Musik auf die Bühne bringen und mit allem dekorieren, was du willst. Aber das Lied steht an erster Stelle. Der Kuchen kommt vor der Glasur. Und ich habe halt einen Kuchen mit sehr viel Glasur.
Bild: Max-Schmeling-Halle Berlin

Informationen zur Max-Schmeling-Halle in Berlin:
 
Die Max-Schmeling-Halle ist eine Multifunktionshalle im Berliner Ortsteil Prenzlauer Berg, die nach dem berühmten deutschen Boxer Max Schmeling benannt wurde. Sie wurde im Sommer 1997 eröffnet und die Baukosten betrugen umgerechnet rund 105 Mio.€. Ursprünglich wurde die Halle anlässlich der Bewerbung Berlins für die Olympischen Spiele 2000 als reine Boxhalle entworfen.
 
Nach dem Scheitern der Olympiabewerbung wurde die Max-Schmeling-Halle zu einer Multifunktionshalle umgebaut, die nun vorwiegend von den Füchsen Berlin und Berlin Recycling Volleys genutzt wird.
 
Insgesamt liegt die Zuschauerkapazität bei Konzerten bei ca. 11.900 Personen. Bei Sportveranstaltungen jedoch bietet die Halle nur insgesamt 8.500 Zuschauern Platz. (Bild: Berlin.de)