FÜR IHRE SICHERHEIT
Alle Veranstaltungen in unserem Angebot wurden vom zuständigen Gesundheitsamt mit den vorgeschriebenen Schutzmaßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus freigegeben. Somit werden beispielsweise Lüftungskonzepte und Abstandsregelungen umgesetzt, um für Sie die größtmögliche Sicherheit gewährleisten zu können.

Abo 5: Oh, I See - Konzert des ensemble recherche Tickets - Freiburg im Breisgau, E-Werk Freiburg

Event-Datum
Montag, den 21. Juni 2021
Beginn: 20:00 Uhr
Event-Ort
Eschholzstr. 77,
79106 Freiburg im Breisgau
Sonstige Ticket-Info
Veranstalter: Verein der Freunde des ensemble recherche e.V. (Kontakt)

Ermäßigung für: Schüler, Studenten, Arbeitslose, Sozialhilfeempfänger, Schwerbehinderte, Mitglieder Freundesverein ensemble recherche, Rollstuhlfahrer (Begleitperson erhält freien Eintritt)
Ticketpreise
ab 23,20 EUR und Ermäßigungen *
Weitersagen und mit Freunden teilen
Bild: Ensemble Recherche
Die Freiburger Komponistin Carola Bauckholt lässt ein Augenpaar auf zwei Ballons projizieren. Durch diese äußeren Bewegungen können wir Rückschlüsse auf innere Vorgänge ziehen. Die Klänge von Klarinette, Cello und Klavier ergänzen die Augen, sodass wir in die- sem Konstrukt aus Bildern und Klängen eine Art zusammengesetztes künstliches Gesicht wahrnehmen können. Es geht also zentral um das Wahrnehmen und die kognitive Verarbeitung. Die Komponistin schreibt dazu: „Ich bin immer wieder fasziniert von unserem Gehirn, insbesondere von der Logik unserer Träume. Ich habe den Eindruck, dass die Kunst, insbesondere die Musik, den Prozessen, die in unserem Gehirn ablaufen, am nächsten kommt.“
Auch Mirela Ivičević beschäftigt sich mit dem Innenleben und bildet in Miniaturform, als „Baby“, einen Transformationsprozess ab. Ihr Werk „Baby Magnify/Lilith’s New Toy“ zeichnet die „Opus magnum“ genannte, alchemistische Umwandlung nach, bei dem aus einem Ausgangsmaterial der Stein der Weisen geschaffen wird. Nach Carl Jung entspricht das dem Transformationsprozess der Psyche: auf eine Phase des Chaos folgt das Ausbrennen von Unreinheit, die Erleuchtung und schließlich die Vereinigung des Begrenzten mit dem Unbegrenzten. Und viel mehr kann man von einem Stück von sieben Minuten Dauer auch nicht erwarten…
Bild: E-Werk Freiburg

Wir veranstalten ein Kulturprogramm in den Bereichen Tanz, Theater, Musik und Bildende Kunst mit Schwerpunkten in kultureller Bildung und interkultureller Kulturarbeit in den verschiedenen Räumen des E-WERKs. Im E- WERK haben ihre Heimat: 30 Bildende Künstler mit ihren Ateliers, die Tanzschule bewegungs-art, die Freiburger Schauspielschule und das Musiktheater "Die Schönen der Nacht".
 
Das Gebäude wurde als Elektrizitätswerk erbaut und entspricht in seiner Architektur der um 1900 für die Industrie typischen Bauweise mit großen Rundbogen über kräftigen Pfeilern und Fensterfronten in Reihung. 1989 wurde das Gebäude zum Kulturhaus umgewidmet und die ersten Künstler besiedelten das Gebäude. Heute hat der Verein 90 Mitglieder und ist Träger des gesamten Kulturzentrums im E-WERK. (Text: ewerk-freiburg.de // Foto: bluespot.de)