FÜR IHRE SICHERHEIT
Zu Ihrer Sicherheit und der weiteren Eindämmung des Coronavirus finden alle Veranstaltungen unter Einhaltung der aktuellen gesetzlichen Vorschriften statt: Die jeweiligen Veranstalterinnen und Veranstalter tragen Sorge, dass die Hygienemaßnahmen stets überwacht und eingehalten werden.

AfIMA - AfIMA 1 Tickets - Augsburg, Kulturhaus Kresslesmühle

Event-Datum
Freitag, den 05. November 2021
Beginn: 20:00 Uhr
Event-Ort
Barfüßerstraße 4,
86150 Augsburg
Sonstige Ticket-Info
Veranstalter: Kulturhaus Kresslesmühle Augsburg (Kontakt)

Info über Ermäßigung Details für VVK / Ermäßigung Details für Internetbestellung

Die Ermäßigung erhalten:
Schüler*innen, Studierende, Rentner*innen ab 65 Jahre, Schwerbehinderte, Personen im FSJ und Bundesfreiwilligendienst.
Der entsprechende Nachweis ist unaufgefordert mit dem Ticket am Einlass vorzuweisen.

Bitte beachten Sie die jeweils gültigen Schutz- und Hygienemaßnahmen!
Aktuell ist der Haupteingang zu allen Veranstaltungen im Saal über den Mittleren Lech. Zugang für Rollstühle: Bitte anmelden kresslesmuehle@augsburg.de
Ticketpreise
ab 15,00 EUR und Ermäßigungen *
Weitersagen und mit Freunden teilen

AfIMA - AfIMA 1

Bild: AfIMA - AfIMA 1
AfIMA I (Der erste Abend für Improvisierte Musik Augsburg)
FfIMA, das Festival für Improvisierte Musik Augsburg, verkleinert sich. Erstmal. Aus einem Abend mit vier Ensembles werden drei bis vier Abende jährlich mit jeweils zwei Acts. Weniger ist mehr: AfIMA.

Den erste Abend der Konzertreihe für Improvisierte Musik wird gestaltet von:
Gerald Fiebig vs. His No-input Mixers
Feedbacks aus kurzgeschlossenen Mischpulten, chaotische agierende Effektgeräte und zufällig ausgelöste Samples sind einige der Zutaten, mit denen Gerald Fiebig "improvisiert, dass es der Sau graust und dem Menschen gefällt" (so das Wiener Impro-Fachblatt "freiStil" über das aktuelle Album "Das Tote Kapital & Gerald Fiebig").

Duo Udo Schindler/Eric Zwang-Eriksson
Als Musiker, Komponist, Videokünstler und „Anwender der Fotografie“ (F. Lamprecht) ist seine (Eric Zwang-Erikssons) Spielweise umso suggestiver und beredsamer. Allerdings ging er dabei nicht nur den Weg des Experimentellen und Geräuschhaften, wie etwa per Reiben und Kratzen der Trommelfelle, bearbeiten auf Trommeln liegender Becken oder Herumfingern an klirrenden Gegenständen. Schlagwerk vermag auch auf traditionelle Spielweise überaus expressiv und kontrastreich Atmosphäre zu entwickeln, auf die Schindler mit Kornett, Saxophon, Bassklarinette und Tuba entschieden reagierte. Auch er gestaltete die Übergänge vom Experimentell-Geräuschhaften zum spieltechnisch Traditionell-Konkreten fließend. (Reinhard Palmer, SZ)

Weitere Abende sind geplant.