Akram Khan - XENOS Tickets - Dresden, Festspielhaus Hellerau - Großer Saal

Event-Datum
Freitag, den 06. April 2018
Beginn: 20:00 Uhr
Event-Ort
Karl-Liebknecht-Straße 56,
01109 Dresden
Sonstige Ticket-Info
Veranstalter: HELLERAU - Europäisches Zentrum der Künste Dresden (Kontakt)

Ermäßigungen

Ermäßigte Preise gelten für Kinder, Schüler/-innen, Studenten/-innen, Auszubildende, Freiwillige im Sozialen Jahr und im Bundesfreiwilligendienst, Wehrdienstleistende, Arbeitslose und Empfänger/-innen von Leistungen nach SGB II und XII, Inhaber/-innen des Dresden-Passes, Ehrenamtspass-Inhaber, Menschen, die zum an-spruchsberechtigten Personenkreis gemäß § 1 Asylbewerberleistungsgesetz gehören, sowie Schwerstbehinderte ab 80 Prozent (GdB) und deren Begleitperson.

Menschen, die zum anspruchsberechtigten Personenkreis gemäß § 1 Asylbewerber-leistungsgesetz zählen, und...(Mehr Info)
Ticketpreise
ab 23,10 EUR und Ermäßigungen
Weitersagen und mit Freunden teilen
Bild: Akram Khan Company
Do 05., Fr 06.04. 20 Uhr Großer Saal
Eintritt: 21 I 11€

Akram Khan Company
XENOS

Bühnenabschied für Akram Khan! Der umjubelte Weltstar war bereits mehrfach in HELLERAU zu Gast, seine Kreationen mit Künstlerpersönlichkeiten wie Anish Kapoor, Sidi Larbi Cherkaoui, Israel Galván, Sylvie Guillem, Antony Gormley oder Steve Reich sind legendär. Jetzt kehrt der vielfach ausgezeichnete Tänzer erneut ins Festspielhaus zurück und zeigt sich in seinem neuen Solo, das im Februar 2018 in Athen Premiere feiert, zum letzten Mal in einem abendfüllenden Stück. In XENOS (griechisch für „Gast“ oder „Fremder“) wird Akram Khan die Ereignisse des 1. Weltkrieges aus dem Blickwinkel der griechischen Prometheus-Sage thematisieren und die Verbindung von unserer Vergangenheit zu unserer Zukunft erforschen. Gemeinsam mit Live-Musikerinnen und -musikern zelebriert er dabei einmal mehr mit detaillierten Gesten, präzisen Linien und extremer Geschwindigkeit seinen weltbekannten Mix aus indischem Kathak und zeitgenössischem Tanz.

Im Auftrag von 14-18 NOW und mit freundlicher Unterstützung von COLAS und dem Arts Council England. In Koproduktion mit New Vision Arts Festival Hong Kong, Sadler’s Wells London, Les Théâtres de la Ville de Luxembourg, Théâtre de la Ville Paris, Grec Festival de Barcelona, Adelaide Festival, Centro Cultural de Belém, Festspielhaus St. Pölten, Edinburgh International Festival 2018, Concertgebouw Brugge, Espace des Arts Chalon-sur-Saône, HELLERAU – Europäisches Zentrum der Künste Dresden, Manège scène nationale – Reims, Onassis Cultural Centre – Athens, Festival Montpellier Danse 2018, Romaeuropa Festival, National Arts Centre Ottawa, Curve Leicester.
Bild: Festspielhaus Hellerau Dresden

1911 wurde das Festspielhaus Hellerau nach einem Entwurf des Architekten Heinrich Tessenow erbaut. Es schaut auf eine lange, traditionsreiche und historisch turbulente Geschichte zurück. Heute ist es vollständig restauriert und wieder in Betrieb genommen. Das Festspielhaus ist Heimstätte für das Europäische Zentrum der Künste Hellerau. Außerdem nutzen sowohl die Forsythe Company, als auch das Tanztheater Derevo das Festspielhaus als Aufführungstätte. Unter der künstlerischen Leitung von Dieter Jaenicke knüpft HELLERAU nun an die Glanzzeit der ehemaligen Festspiele an. Immer mehr entwickelt sich der Ort wieder zu einem der wichtigsten Zentren zeitgenössischer Künste in Deutschland und Europa. Der Schwerpunkt liegt vor allem auf zeitgenössischem Tanz und zeitgenössischer Musik, aber auch moderne Theaterformen und die zeitgenössische bildende Kunst haben hier eine Bühne - HELLERAU ist erneut "Laboratorium der Moderne." (Foto: wikipedia.de)

Festspielhaus Hellerau - Großer Saal, Dresden