Al Di Meola: Opus Tour 2018 - New Di Meola compositions, Piazzolla & Lennon-McCartney Tickets - Ulm, Kornhaussaal

Event-Datum
Montag, den 28. Mai 2018
Beginn: 20:00 Uhr
Event-Ort
Kornhausplatz 1,
89073 Ulm
Sonstige Ticket-Info
Veranstalter: NPG-Event (Kontakt)

Rollstuhlfahrerplätze und Eintrittskarten für Menschen mit 100% Behinderung sowie der gleichzeitigen Notwendigkeit einer Begleitperson gibt es ausschließlich über die Neue Pressegesellschaft unter Tel. Nr.: 0731-156 423.

Unsere Kunden mit abomax-Karte können, sofern diese Ermäßigung online verfügbar ist, Ihre Kartennummer im Feld "abomax-Nummer" hinterlegen um die Ermäßigung freizuschalten. Sollten Sie Ihre Karte/Kundennummer nicht vorliegen haben, wenden Sie sich bitte an unser KundenServiceCenter unter 0731/156-276.
Ticketpreise
von 44,00 EUR bis 53,90 EUR
Weitersagen und mit Freunden teilen
Bild: Al Di Meola
Mit seinem neuen Programm OPUS TOUR 2018 kommt der Grammy-prämierte Gitarren-Superstar Al Di Meola mit einer neuen CD im Frühling 2018 nach Europa. „Ich bete, wenn ich spiele! Musik ist eine Religion!“ und genau diese lebt Al Di Meola – seit über 40 Jahren. Der mittlerweile 63-jährige Italo-Amerikaner teilte sich schon früh die Bühne mit Größen wie Stevie Wonder und Stanley Clarke, vor allem dank der Unterstützung des Pianisten Chick Corea, der ihn entdeckte und in seine Formation „Return to Forever“ aufnahm. Unaufhaltsam bahnte er sich den Weg an die Spitze, bis hin zur Aufnahme als „jüngster Gitarrist“ in die historische „Gallery of Greats“ des Guitar Player Magazins. Kein anderer Gitarrist wurde mit mehr Auszeichnungen gekürt als Di Meola. Der Ausnahmekünstler aus New Jersey zählt dabei zu den einflussreichsten Jazz- und Jazzrock-Gitarristen aller Zeiten und das zu recht, denn er ist präzise, er ist lässig und damit vor allem eins: Weltklasse. Di Meolas unverkennbarer Stil ist geprägt von einer Fusion aus Rock, Jazz, Latin und World Music. Schon bei frühesten Aufnahmen bemerkte man Di Meolas außergewöhnliche Spielgeschwindigkeit, die er im Laufe seiner Karriere noch steigern konnte. Er galt lange Zeit als der „Schnellste Gitarrist der Welt“. Bemerkenswert ist hierbei, dass Di Meola stets einen sauberen Ton bewahrt und seine Schnelligkeit nicht durch Hammering erreicht, sondern perkussive Techniken zu seinem Markenzeichen machte.

Das musikalische Können des Weltstars bestätigen nicht zuletzt 20 ausgezeichnete Solo-Alben, drei davon mit Gold, über sechs Millionen verkaufte Tonträger und Preise in den unterschiedlichsten Kategorien. Darunter auch der Grammy in der Kategorie „Best Jazz Performance by a Group“, den Al Di Meola 1975 neben Top-Acts wie „The Eagles“ oder „Earth, Wind & Fire“ für seine Arbeit bei „Return to Forever“ erhielt. Solowerke wie "Land of the Midnight Sun" (1976), "Elegant Gypsy" (1977) und "Casino" (1978) sind noch heute Genreklassiker.
Höhepunkt seiner Karriere war aber zweifelsohne die Kollaboration mit John McLaughlin und Paco de Lucia für das auch heute noch zu den Genreklassikern gehörende Live-Album „Friday Night in San Francisco“ (1981), welches sich weltweit über zehn Millionen Mal verkaufte. Al Di Meola hat in seiner langen Karriere immer wieder die Zusammenarbeit mit anderen Künstlern gesucht. Neben musikalisch Gleichgesinnten stößt man dabei auch auf einige bekannte Namen aus Pop und Klassik, wie Luciano Pavarotti, Paul Simon, Phil Collins, Santana, Herbie Hancock oder Frank Zappa.

Mit seinem gegenwärtigen Programm World Sinfonia fasst Al Di Meola gesammelte Erfahrungen aus den vielen Jahren in der Musikbranche, den unterschiedlichsten kontinentalen Einflüssen und den vielfachen Kollaborationen mit Künstlern wie Piazzolla, Lennon und McCartney in einem impulsiven Akustik-Set zusammen. Dieses weltmusikalische Material lädt ein zum Reisen durch ferne Länder, zum Verweilen an geheimen Orten und zum Eintauchen in tiefe Gefühlswelten.
Bild: Kornhaus Ulm

Informationen über das Kornhaus Ulm:
Das 1594 erbaute Kornhaus befindet sich inmitten der romantischen Altstadt Ulms. Als traditionsreiches Baudenkmal wurde es behutsam zu einem stilvollen, modernen Konzert- und Tagungshaus ausgebaut. Der große Saal bietet einen ehrwürdigen Rahmen für Konzerte, Vorträge und Tagungen. Das Foyer eignet sich insbesondere für Ausstellungen und kleinere Veranstaltungen. Gastronomischer Service ist auf Wunsch jederzeit möglich.
 
Größe & Kapazität des Kornhauses in Ulm:
 
Kornhaussaal:
 
In zeitloser Eleganz präsentiert sich der Kornhaussaal. Als Konzertsaal konzipiert, besitzt er eine hervorragende Akustik, die durch einen Steinway D-Flügel noch ergänzt wird. Auf der Bühne, finden Orchester bis zu 90 Personen Platz. Für Ihre Tagung besitzt der Kornhaussaal die passende Ausstattung. Parlamentarisch eingerichtet und mit Standardtechnik versehen, ist Ihre Veranstaltung bestens aufgehoben. Ebenfalls sehr geeignet ist der Saal für Dia- und Filmvorträge, da er über eine große Leinwand verfügt und vom Außenlicht abgeschirmt ist. Er verfügt über 640 Sitzplätze.
 
Foyer:
 
Das Kornhausfoyer besticht durch sein besonderes Ambiente. Durch große Rundbogenfenster wird der helle Raum zusätzlich durch Tageslicht beleuchtet. Eigentlich als Eingangsbereich für den Saal geplant, findet der Raum immer mehr Liebhaber für die verschiedensten Veranstaltungen. Nutzbar ist das Foyer mit 320 m² für Ausstellungen, Messen, Präsentationen, Konzerte, Familienfeiern und vieles mehr. Durch seine moderne Tontechnik ist es auch für Tagungen in kleinerem Rahmen geeignet.
 
(Text und Foto: ulm-messe.de)

Kornhaussaal, Ulm