FÜR IHRE SICHERHEIT
Zu Ihrer Sicherheit und der weiteren Eindämmung des Coronavirus finden alle Veranstaltungen unter Einhaltung der aktuellen gesetzlichen Vorschriften statt: Die jeweiligen Veranstalterinnen und Veranstalter tragen Sorge, dass die Hygienemaßnahmen stets überwacht und eingehalten werden.
Bild: Alkohol und Drogen im Straßenverkehr - InfoabendBild: Alkohol und Drogen im Straßenverkehr - Infoabend
Informieren Sie sich zum Thema Alkohol und Drogen im Straßenverkehr, der Infoabend. Sichern Sie sich Ihre Tickets schon heute im Vorverkauf. weitere Infos

Derzeit sind keine Tickets für Alkohol und Drogen im Straßenverkehr - Infoabend im Verkauf.

* Angaben sind erforderlich

Information zur Veranstaltung

Wer ein Kfz führt, obwohl er zuvor Alkohol konsumiert hat, muss mit unterschiedlichen Sanktionen rechnen: Bußgeld, Geld- oder Freiheitsstrafe, Fahrverbot oder Entzug der Fahrerlaubnis bis hin zur Einziehung seines Fahrzeugs. Welche Maßnahmen verhängt werden, hängt davon ab, ob und welche Menge Alkohol getrunken wurde, ob man Ausfallerscheinungen gezeigt hat und/oder Menschen oder Sachen gefährdet oder beschädigt wurden. Wann gilt man als Wiederholungstäter? Welche Bedeutung hat der sog. Nachtrunk? Wann muss man zur MPU? Bekommt man seine Fahrerlaubnis schneller zurück, wenn man ein sog. Alkoholseminar absolviert hat?
Welche Promillegrenzen gelten, wenn man mit dem Fahrrad oder als Fußgänger unterwegs ist?


Referenten:

Dr. med. Bernd Kopetz, Facharzt für Rechtsmedizin. Praxis Rechtsmedizin. Bad Saarow

Sigrun von Hasseln-Grindel, Verkehrsrichterin a.D., Rechtsanwältin, Bad Saarow