Alumni der Festival- und Preisträger Akademien Tickets - Hitzacker, VERDO Kultur- & Tagungszentrum

Event-Datum
Mittwoch, den 05. August 2020
Beginn: 18:00 Uhr
Event-Ort
Dr.-Helmut-Meyer-Weg 1,
29456 Hitzacker
Sonstige Ticket-Info
Veranstalter: Gesellschaft der Freunde der Sommerlichen Musiktage Hitzacker e.V. (Kontakt)

• 20% für Mitglieder des Festival-Trägervereins
• 10% für Menschen mit Behinderung (Einstufung ab
GdB 50) Erwerbslose, NDR Kultur Karten Inhaber, Koop. Partner
• 50% für Schüler, Auszubildende und Studenten
• Sound Check Karten für 10-18 jährige

Ermäßigungen können über die Geschäftsstelle
oder in einer Vorverkaufsstelle gebucht werden.
Rollstuhlplätze stehen auf Anfrage zur Verfügung.

! Infos und Beratung allgemein, zu einem Konzert-Abonnement oder einer Festival-Card erhalten Sie in der Geschäftsstelle.

Kontakt: Angelika Wagner T 05862 941 430
Servicezeiten:...(Mehr Info)
Ticketpreise
von 27,00 EUR bis 41,00 EUR
Weitersagen und mit Freunden teilen
Bild: Sommerliche Musiktage Hitzacker
Ins Labor – mit Bach! – Werke von Rzewski, Schostakowitsch, Kovács, Halvorsen, Garuti, Ysaÿe, Connesson, Gubaidulina, Beste (Uraufführung) und Bach

Kann es für ein Festival etwas Schöneres geben? Die Festival- und die Preisträger-Akademie der vergangenen Jahre hatten vielversprechenden Talenten ein Auftrittsforum in Pre-Concerts und der Nacht der Akademie im anspruchsvollen Kontext der Sommerlichen Musiktage geboten und sie in flankierenden Kursen für die Herausforderungen des Musikbusiness geschult. Jetzt kehren die besonders Erfolgreichen als Alumni ins Jubiläumsfestival zurück – und unterstreichen in einem selbstkreierten Programm, warum sie inzwischen als Künstlerpersönlichkeiten international gefragt sind.

Alumni der Festival- und Preisträger-Akademien:
Elisabeth Wirth – Blockflöte
Maximilian Volbers – Blockflöte
Žilvinas Brazauskas – Klarinette
Ioana Cristina Goicea – Violine
Friedrich Thiele – Violoncello (Gast, Gewinner DMW 2019)
Julius Schepansky – Akkordeon,
Mario Häring – Klavier

Ioana Cristina Goicea © Iulian Draghici