Anarchie in Bayern Tickets - Augsburg, City club - Nicht barrierefrei

Event-Datum
Samstag, den 02. März 2019
Beginn: 20:30 Uhr
Event-Ort
Konrad-Adenauer-Allee 9,
86150 Augsburg
Sonstige Ticket-Info
Veranstalter: Kulturamt der Stadt Augsburg (Kontakt)

Ermäßigungen:
SchülerInnen / Studierende / Arbeitslose / Schwerbehinderte / Wehr- und BuFdienstleistende

Kultursozialticket (Tafelausweis) für 1 €:
für Restkarten an der Abendkasse ab 15 Min vor Veranstaltungsbeginn

KAROCARD: 0,50 € Ermäßigung auf Normalpreistickets

FÜR ALLE GILT: Ermäßigungen können nicht miteinander kombiniert werden. Entsprechende Nachweise müssen unaufgefordert am Einlass mit dem Ticket vorgewiesen werden.

RollstuhlfahrerInnen:
Ermäßigte Tickets für RollstuhlfahrerInnen können bei allen VVK-Stellen und online gebucht werden (jeweils als...(Mehr Info)
Ticketpreise
ab 15,00 EUR und Ermäßigungen
Weitersagen und mit Freunden teilen

Anarchie in Bayern

Bild: Anarchie in Bayern
von Rainer Werner Fassbinder

Das theter ensemble arbeitet in flachen Hierarchien mit jungen Autodidakt*innen, die ihre berufliche Zukunft im Theater sehen. Das Brechtfestival bringt das Kollektiv mit einem Stück von Rainer Werner Fassbinder zusammen. Die Staatsmacht wird darin überrumpelt von jungen Revolutionär*innen, die in Bayern eine sozialistische Republik ausrufen.

Die Revolution ist heute wie damals für die meisten keine Utopie, sondern ein Schreckgespenst, das für den Verlust von Auto, Geld und Arbeitsplatz steht. Rainer Werner Fassbinder, Theaterberserker, Bürgerschreck und Anführer seines 1968 gegründeten Antitheaters war der festen Überzeugung, dass sich gesellschaftliche Verhärtungen erst dann aufbrechen lassen, wenn sich etwas tut im Bewusstsein der Bürger*innen. Die revueartig montierten Szenen von „Anarchie in Bayern“ gehen davon aus, dass äußerliche Veränderungen nicht ausreichen, um im abendländischen, auf Unterdrückung und Autorität fixierten Bewusstsein etwas zu bewirken. Gesellschaftliche Abstiegsängste sind real. Selbst dann, wenn die ihnen zugrundeliegende Bedrohung oder ihre vermeintlichen Ursachen es nicht sind. Unter der Leitung von Leif Eric Young setzt sich das theter ensemble mit der gesellschaftlichen Kraft von Bedrohungsszenarien auseinander. „Anarchie in Bayern“ ist dabei selbst die Horrorvision, die von verschiedenen Gruppen verwendet wird, um Veränderungen zu verhindern. Alle wollen Sicherheit. Die Frage ist nur: Zu welchem Preis?

Regie und Bühne: Leif Eric Young / Kostüm- und Bühnenbild: Amelie Seeger / Dramaturgie: Eva Ries

Eine Produktion des theter ensembles. Aufführungsrechte: Verlag der Autoren