Bild: Andrè Schuen und Daniel HeideBild: Andrè Schuen und Daniel Heide
Karten für  Andrè Schuen und Daniel Heide jetzt im Vorverkauf sichern. weitere Infos

Information zur Veranstaltung

André Schuen, Bariton 
Daniel Heide, Klavier

Der Bariton Andrè Schuen stammt aus dem ladinischen La Val (Südtirol) und absolvierte sein Studium an der Universität Mozarteum Salzburg, u.a. als Schüler von Wolfgang Holzmair. Von 2010 bis 2014 war er Ensemblemitglied der Oper Graz. Er ist einer der wenigen Sänger, die gleich dreimal im Da Ponte-Zyklus von Nikolaus Harnoncourt am Theater an der Wien zu hören waren: als „Figaro“, „Guglielmo“ und in seiner Paraderolle als „Don Giovanni“, woraufhin er den ORF-Publikumspreis des Österreichischen Musiktheaterpreises erhielt. Am selben Ort sang er unter anderem auch den „Barbiere“ von Paisiello (unter René Jacobs), Don Fernando in Beethovens „Fidelio“ oder den Grafen in Strauss‘ „Capriccio“. Auf der Konzertbühne war Andrè Schuen u.a. mit dem Boston Symphony Orchestra und Andris Nelsons, den Wiener Symphonikern und Philippe Jordan oder den Berliner Philharmonikern unter Simon Rattle zu hören, mit dem er auch bei den Salzburger Festspielen arbeitete. Im Sommer 2017 feierte er sein USA-Debüt mit Liederabenden beim Tanglewood Festival sowie beim Aspen Music Festival.
Mit dem Pianisten Daniel Heide führten ihn Auftritte auch in die Wigmore Hall in London, nach Oxford, zum Bayerischen Rundfunk nach München, zum Amsterdamer Concertgebouw, zum Heidelberger Frühling sowie ans Wiener Konzerthaus. Ihre gemeinsame CD „Wanderer“ mit Liedern von Schubert erhielt international beste Kritiken. 

Foto: Guido Werner