Anestis Azas & Prodromos Tsinikoris Tickets - Dresden, Festspielhaus Hellerau - Großer Saal

Event-Datum
Montag, den 21. Mai 2018
Beginn: 19:30 Uhr
Event-Ort
Karl-Liebknecht-Straße 56,
01109 Dresden
Sonstige Ticket-Info
Veranstalter: HELLERAU - Europäisches Zentrum der Künste Dresden (Kontakt)

Ermäßigungen

Ermäßigte Preise gelten für Kinder, Schüler/-innen, Studenten/-innen, Auszubildende, Freiwillige im Sozialen Jahr und im Bundesfreiwilligendienst, Wehrdienstleistende, Arbeitslose und Empfänger/-innen von Leistungen nach SGB II und XII, Inhaber/-innen des Dresden-Passes, Ehrenamtspass-Inhaber, Menschen, die zum an-spruchsberechtigten Personenkreis gemäß § 1 Asylbewerberleistungsgesetz gehören, sowie Schwerstbehinderte ab 80 Prozent (GdB) und deren Begleitperson.

Menschen, die zum anspruchsberechtigten Personenkreis gemäß § 1 Asylbewerber-leistungsgesetz zählen, und...(Mehr Info)
Ticketpreise
ab 16,50 EUR und Ermäßigungen
Weitersagen und mit Freunden teilen
Bild: Festival B-Europe - Hellerau
So 20. und Mo 21.05. 19:30 Uhr Großer Saal
Eintritt: 15€ I 8€

Festival B-Europe

Anestis Azas & Prodromos Tsinikoris (Griechenland)
Clean City
Auf griechisch mit deutscher Übertitelung
Dauer: 75 min.

Aus Griechenland kommt das Stück Clean City. Ausgangspunkt sei die unter anderem von der rechtsextremen Partei Goldene Morgenröte erhobene Forderung gewesen, Griechenland zu "säubern" - von Migranten. Daraus entstand die Idee, das wörtlich zu nehmen und auf der Bühne zu fragen, wer hier tatsächlich sauber macht. In Clean City erzählen fünf Frauen aus ihrem Leben. Sie stammen unter anderem aus Albanien, Südafrika oder den Philippinen. Fünf Putzfrauen und Expertinnen des Alltags, fünf Migrantenschicksale, fünfmal Demütigung und Unsichtbarkeit: Ein Trupp selbstbewusster Frauen erzählt im Theater aus ihrem eigenen Leben und erobert mit ihrer Authentizität und Ironie die Bühnen in ganz Europa.
Eine Koproduktion von Onassis Cultural Centre Athens und Goethe­Institut, im Rahmen des EUROPOLY Projekts. EUROPOLY ist ein Projekt des Goethe­Instituts in Europa in Kooperation mit den Münchner Kammerspielen, Onassis Cultural Centre Athens, Sirenos - Vilnius International Theatre Festival, Teatro Maria Matos Lisbon und Tiger Dublin Fringe.
Bild: Festspielhaus Hellerau Dresden

1911 wurde das Festspielhaus Hellerau nach einem Entwurf des Architekten Heinrich Tessenow erbaut. Es schaut auf eine lange, traditionsreiche und historisch turbulente Geschichte zurück. Heute ist es vollständig restauriert und wieder in Betrieb genommen. Das Festspielhaus ist Heimstätte für das Europäische Zentrum der Künste Hellerau. Außerdem nutzen sowohl die Forsythe Company, als auch das Tanztheater Derevo das Festspielhaus als Aufführungstätte. Unter der künstlerischen Leitung von Dieter Jaenicke knüpft HELLERAU nun an die Glanzzeit der ehemaligen Festspiele an. Immer mehr entwickelt sich der Ort wieder zu einem der wichtigsten Zentren zeitgenössischer Künste in Deutschland und Europa. Der Schwerpunkt liegt vor allem auf zeitgenössischem Tanz und zeitgenössischer Musik, aber auch moderne Theaterformen und die zeitgenössische bildende Kunst haben hier eine Bühne - HELLERAU ist erneut "Laboratorium der Moderne." (Foto: wikipedia.de)

Festspielhaus Hellerau - Großer Saal, Dresden