Angelika Klüssendorf - Jahre später. Moderation: Thomas Hettche Tickets - Frankfurt am Main, Literaturhaus Frankfurt

Event-Datum
Donnerstag, den 22. März 2018
Beginn: 20:00 Uhr
Event-Ort
Schöne Aussicht 2,
60311 Frankfurt am Main
Sonstige Ticket-Info
Veranstalter: LITERATURHAUS FRANKFURT e.V. (Kontakt)

Ermäßigungspreis für Mitglieder, Schüler, Azubis, Studierende, Frankfurt-Card-Inhaber und Schwerbehinderte (ab 50 % MdE). Bitte die Ermäßigungsberechtigung zur Veranstaltung unaufgefordert vorzeigen.

Der Zugang zu den Veranstaltungen ist barrierefrei. Der Zugang befindet sich auf der Rückseite des Hauses. Rollstuhlfahrer erhalten ermäßigten Eintritt, die Begleitperson erhält freien Eintritt – um vorherige Anmeldung unter 069 – 75 61 84 0 oder info@literaturhaus-frankfurt.de wird gebeten.
Ticketpreise
ab 9,00 EUR und Ermäßigungen
Weitersagen und mit Freunden teilen

Angelika Klüssendorf - Jahre später. Moderation: Thomas Hettche

Bild: Angelika Klüssendorf - Jahre später. Moderation: Thomas Hettche
Donnerstag 22.03.18 / 20.00 h / Eintritt 9 / 6 Euro
Angelika Klüssendorf: Jahre später
Moderation: Thomas Hettche

Die Beschaffenheit einer toxischen Partnerschaft
Die Autorin Angelika Klüssendorf war zweimal auf der Shortlist zum Deutschen Buchpreis. Sturzhaft gute, schmerzende Bücher. Beide Romane erzählen von April, einmal von dem Kind, dann von der heranwachsenden jungen Frau. Die Geschichten einer starken Biografie unter widrigen Umständen. Auch der jetzige Roman „Jahre später“ (KiWi) erzählt von ihr, von der intensivsten, aber auch zerstörerischsten Beziehung der erwachsenen April – von ihrer Ehe. Auf einer Lesung lernt sie einen Mann kennen, der ihr zunächst durch seine raumnehmende Art auffällt. Sympathie ist es nicht, Anziehung schon. Schicksalhaft. Denn Ludwig, der Chirurg aus Hamburg, wird für April zum Lebensmenschen – und April für ihn. Im Guten wie im Schlechten. Zwei Einzelgänger, hochbegabt und dissozial, in einer toxischen Partnerschaft, von der man irgendwann hofft, sie möge enden oder endlich Frieden finden. Mit der Autorin spricht der Autoren- und Verlagskollege Thomas Hettche. Von ihm erschienen zuletzt „Pfaueninsel“ und die Aufsätze über Literatur „Unsere leeren Herzen“.

Der Abend wird unterstützt vom Journal Frankfurt.

© Foto Gene Glover
Bild: Literaturhaus Frankfurt

Wer Bücher liebt, weiß, dass alles an ihnen aufregend ist. Ihre Geschichten, ihre Autoren, ihre Entstehung und die Menschen, für die sie geschrieben sind. Im Literaturhaus Frankfurt kommt alles zusammen! Hier, in der wiedererrichteten Alten Stadtbibliothek dreht sich alles darum, dem Publikum Autoren, Bücher und Ideen auf unterhaltsame, inspirierende Weise in bester Atmosphäre vorzustellen. Bücher von guten Bekannten wie guten Unbekannten. Dafür finden sich im Programm wie am Haus viele Formen, Formate, Reihen, Schwerpunkte und Interessengruppen. Es gibt Lesungen, Diskussionen, Tagungen, Partys und Performances. Wer still liest, folgt einem Autor. Wer ins Literaturhaus geht, trifft ihn auch. Das Publikum des Literaturhauses ist dabei wie die Bücher selbst: vielschichtig und vielseitig.
(Foto: Literaturhaus Frankfurt / ©Sebastian Schramm)

Literaturhaus Frankfurt, Frankfurt am Main