Anna Depenbusch - Tour 2020 Tickets - Oldenburg, Kulturetage Halle

Event-Datum
Freitag, den 27. März 2020
Beginn: 20:00 Uhr
Event-Ort
Bahnhofstr. 11,
26122 Oldenburg
Sonstige Ticket-Info
Veranstalter: Kulturetage (Kontakt)

Wenn eine Ermäßigung ausgewiesen ist, so gilt dieser ermäßigte Preis für Schüler, Studenten, Arbeitslose, Sozialhilfeempfänger, Wehr- und Ersatzdienstleistende und Menschen mit Behinderung (ab 50% GdB) mit entsprechender Bescheinigung. Bei einem "B" im Behindertenausweis kann die Begleitperson mit einem kostenlosen Ticket die Veranstaltung besuchen. Überprüfung am Einlass.
Ticketpreise
von 32,50 EUR bis 36,50 EUR und Ermäßigungen
Weitersagen und mit Freunden teilen
Bild: Anna Depenbusch

Chanson, Pop, Blues und Country

Zwischen Pop und Chanson ist die Liedermacherin anzusiedeln, die mit dem Album Ins Gesicht und der zugehörigen Single Tango ihr Debüt feierte. Ihr Song Heimat thematisiert das in Deutschland so sensible Thema auf persönliche und ehrliche Art, womit Anna Depenbusch unter anderem auf sich und ihre Musik aufmerksam machte. Der Auftritt mit dem Song Kommando Untergang bei Inas Nacht steigerte die Popularität der ungarisch-deutschen Sängerin außerdem.

Im Jahre 2012 erhält sie den Fred-Jay-Preis und den Deutschen Chanson-Preis und releast wenige Monate später ihr viertes Album Sommer aus Papier mit dem erfolgreichen Song Benjamin, auf welchem sie unter anderem auch gemeinsam mit Mark Forster (Ich & Du) zu hören ist und was auf die Longplayer Die Mathematik von Anna Depenbusch (sowohl die ursprüngliche Version als auch die Schwarz-Weiß-Version lediglich mit Klavier) folgt. Die neue Platte steht ihrem erfolgreichen Vorgänger in nichts nach und landet sogleich auf Platz 34 der deutschen Albumcharts.

Depenbusch lässt sich in ihrer musikalischen Vielseitigkeit kaum auf einen Stil festlegen und liebt es, ihre Fühler in die verschiedensten Musikgenres auszustrecken. Hierzu nimmt sie sogar diverse Pseudonyme zu Hilfe. So spielte sie etwa 2008 als "Ella Larsson" einen Song für einen Werbespot der Telekom ein. Daneben ist sie schon seit 2003 auf einigen Titeln des Hamburger Chillout-Projekts Max Melvin zu hören, komponierte Songs fürs Theater und trat als Backroundsängerin bei Udo Lindenberg und bei Top of the Pops auf.

Das Alphabet der Anna Depenbusch – das aktuelle Studiowerk nach 5 Jahren Pause

Nach einer nunmehr fünfjährigen Pause erschien 2017 endlich ihr Studiowerk Das Alphabet der Anna Depenbusch, für das sie nicht nur als Sängerin sondern auch als Komponistin und Produzentin von Songs wie Astronaut in Erscheinung trat. Das Resultat ist ein bunt gemischter Genre-Mix, wortverspielt und mit zahlreichen Instrumenten arrangiert. Mit an Bord sind nicht nur ihre Band, sondern auch viele weitere talentierte Studiomusiker. 

Von dem einzigartigen Sound des Albums könnt Ihr Euch auf ihrer aktuellen Tour selbst überzeugen. Von der Presse frenetisch gefeiert ist die Liedermacherin vor allem mit ihren diversen Live-Darbietungen ein Erlebnis.
Bild: Kulturetage Oldenburg

Das ein kleines k für Kulturetage steht, muss in Oldenburg niemandem erklärt werden. Denn so sehr wie die Anwohner Hollandräder, das Flachland und ihre Einfamilienhäuser lieben, so sehr lieben sie auch ihre Kulturetage.
Seit 1986 begeistert die Einrichtung mit Konzerten, Lesungen, Kabarett und Film. Längst hat sich das Veranstaltungszentrum zu einer Marke in der Region etabliert.
Die k-Produktionen arbeiten an eigenen Film- und Theatervorführungen die im hauseigenen Studio-k produziert und im ebenfalls hauseigenen, Cine-k oder Theater-k präsentiert werden. Im Sommer steigt jedes Jahr die Vorfreude auf den Kultursommer (k-Sommer) und die Oldenburger Kabarett-Tage, die das Team der Kulturetage maßgebend mitgestaltet.
So bunt wie das Programm sind auch die Gäste.
Die unterschiedlichsten Menschen lassen sich hier unterhalten, inspirieren oder mischen selbst bei einem der zahlreichen Workshops, Kursen oder kulturpädagogischen Projekten mit.
Trotz des wechselnden Angebots bleibt eines sicher:

Wer einmal hier zu Gast war, wird Kultur von nun an immer klein schreiben.