Anneleen Lenaerts (Harfe) - Werke von Bach, Fauré, Smetana u.a. Tickets - Kempen, Paterskirche - im Kulturforum Franziskanerkloster

Event-Datum
Donnerstag, den 26. März 2020
Beginn: 20:00 Uhr
Event-Ort
Burgstr. 19,
47906 Kempen
Sonstige Ticket-Info
Veranstalter: Stadt Kempen (Kontakt)

Eine Ermäßigung erhalten Personen unter 18 Jahren, Schüler, Auszubildende, Studenten, Inhaber des „Kempener Kultur- und Freizeitpasses", Wehr- und Bundesfreiwilligendienstleistende und Schwerbehinderte gegen Vorlage eines entsprechenden Ausweises. Wenn Schwerbehinderte auf fremde Hilfe angewiesen sind, erhält auch die Begleitperson diese Ermäßigung. Personen unter 18 Jahren, für die Leistungen nach SGB II oder SGB XII gewährt werden, erhalten bei Vorlage des „Kempener Kultur- und Freizeitpasses" eine weitere Ermäßigung um 50% auf die ursprünglich für Kinder und Jugendliche vorgesehenen...(Mehr Info)
Ticketpreise
von 14,75 EUR bis 31,25 EUR und Ermäßigungen
Weitersagen und mit Freunden teilen
Bild: Anneleen Lenaerts
Donnerstag, 26. März 2020, 20 Uhr
Kulturforum Franziskanerkloster, Paterskirche

Anneleen Lenaerts, Harfe

Werke von Bach, Fauré, Aho, Jongen, Walter-Kuhne, W. Lenaerts & Smetana

Die Belgierin Anneleen Lenaerts ist eine der führenden Harfenistinnen in der klassischen Musik. Ihr Studium absolvierte sie an den Hochschulen von Brüssel und Paris, wo sie 2008 ihr Master Diplom mit der höchsten Auszeichnung erhielt.
Seit 2010 ist sie Soloharfenistin der Wiener Philharmoniker, doch spielt sie als gesuchte Solistin auch mit Orchestern wie z.B. dem Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks, dem Mozarteumorchester Salzburg oder dem Polish National Radio Symphony Orchestra.
Sie errang eine beeindruckende Anzahl von Preisen und Auszeichnungen; insgesamt 23 in der Zeit zwischen 1997 und 2010! So gewann sie etwa 2005 einen der bedeutendsten Harfenwettbewerbe, den alle drei Jahre stattfindenden „Concours de harpe Lily Laskine“, und wurde beim ARD-Musikwettbewerb in München 2009 sowohl Preisträgerin der Jurywertung wie auch Gewinnerin des Publikumspreises.
Sie debütierte in Sälen wie der Wigmore Hall London, Salle Gaveau Paris, Carnegie Hall New York, dem Großen Festspielhaus Salzburg sowie Bozar Brüssel und war zu Gast bei verschiedenen renommierten Festivals wie zum Beispiel dem Rheingau Musikfestival, Lockenhaus Festival oder Aspen Music Festival, dem sie seit 2014 als „Faculty member“ verbunden ist.
Neben zahlreichen Rundfunkaufnahmen (u.a. für BBC 3, Radio France Musique, Deutschlandfunk) spielt sie regelmäßig auch Solo-Alben ein z.B. mit Werken von Chopin, Liszt, Joaquin Rodrigo oder Joseph Jongen.