Antoine Tamestit & Claudio Bohórquez - Viola und Cello Tickets - Winnenden, Klinikum Schloß Winnenden - Andachtssaal

Event-Datum
Freitag, den 15. Dezember 2017
Beginn: 20:00 Uhr
Event-Ort
Schlossstraße 50,
71364 Winnenden
Sonstige Ticket-Info
Veranstalter: Stadt Winnenden (Kontakt)

Ermäßigter Preis, soweit angeboten, gilt für: Schüler, Studenten, Schwerbehinderte ab 50%.
Rollstuhlfahrer bezahlen den ermäßigten Preis; Begleitpersonen sind frei.

Ermäßigungen werden beim Einlass kontrolliert; bitte zeigen Sie diese bei Verlangen vor.
Ticketpreise
ab 17,00 EUR und Ermäßigungen
Weitersagen und mit Freunden teilen

Antoine Tamestit & Claudio Bohórquez - Viola und Cello

Bild: Antoine Tamestit & Claudio Bohórquez - Viola und Cello
Dem Bratschisten Antoine Tamestit gelang es, sich in den letzten Jahren sowohl als
Solist, als auch als Kammermusiker sowie im Rezital auf den bedeutenden Bühnen
der Welt auf allerhöchstem Niveau zu etablieren. Vielbeachtet sind seine
tiefgründige und natürliche Musikalität, sein unvergleichliches technisches Können,
aber auch die vielgerühmte Schönheit seines farbenreichen und ausdrucksstarken
Bratschentons.
Als Solist gastiert Antoine Tamestit bei den führenden Orchestern der Welt,
darunter das Gewandhausorchester, Chamber Orchestra of Europe, London
Symphony Orchestra, Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks, Orchestre
de Paris, New Japan Philharmonic und Tonhalle-Orchester Zürich. Zu den namhaften
Dirigenten, mit denen er zusammenarbeitet, zählen Sir John Eliot Gardiner, Valery
Gergiev, Daniel Harding, Paavo Järvi, Marek Janowski, Louis Langrée, Marc
Minkowski, Sir Antonio Pappano und Franz Welser-Möst. Bereits 2008 debütierte er
unter der Leitung von Riccardo Muti beim Lucerne Festival mit den Wiener
Philharmonikern.
Gemeinsam mit Frank Peter Zimmermann und Christian Poltéra gründete Antoine
Tamestit das "Trio Zimmermann". Neben den regelmäßigen Tourneen, die das Trio
in die bedeutenden Musikzentren Europas führen, widmen sich die drei Musiker
auch im Rahmen einer regen Aufnahmetätigkeit den Meisterwerken der Literatur für
Streichtrio. Auch mit Jörg Widmann und Francesco Piemontesi ist Antoine Tamestit
regelmäßig in Triokonzerten zu hören. Darüber hinaus teilt er seine Leidenschaft für
die Kammermusik mit Musikern wie Leif Ove Andsnes, Nicholas Angelich, Pierre-
Laurent Aimard, Emmanuel Ax, Gautier und Renaud Capuçon, Leonidas Kavakos,
Gidon Kremer, Emmanuel Pahud, Christian Tetzlaff, Cédric Tiberghien und
Streichquartetten wie dem Quatuor Ebène sowie dem Hagen Quartett. Seiner
starken Affinität zum Gesang folgend, verbindet ihn auch eine enge
Zusammenarbeit mit Sängerinnen wie Anne Sofie von Otter, Sandrine Piau und
Christianne Stotijn.
Antoine Tamestits breitgefächertes Repertoire reicht von der Barockzeit bis in die
Gegenwart. Die Musik Johann Sebastian Bachs, dessen Cellosuiten er für die
Bratsche arrangierte und auf CD einspielte, nimmt einen besonderen Stellenwert
ein. Seine Auseinandersetzung für die Zeitgenössische Musik spiegelt sich in
zahlreichen Uraufführungen und Aufnahmen neuer Werke wider. Jörg Widmann
schrieb sein Viola Concerto für Antoine Tamestit. Es wurde 2015 mit Paavo Järvi in
Paris uraufgeführt, die anschließenden Erstaufführungen in München und Stockholm

Foto: Alescha Birkenholz
Text: KünstlerSekretariat am Gasteig oHG

Klinikum Schloß Winnenden - Andachtssaal, Winnenden