Bild: Antony RizziBild: Antony Rizzi
Jetzt Tickets für Aufführungen von Antony Rizzi im Vorverkauf sichern. weitere Infos

Information zur Veranstaltung

Antony Rizzi (* 1965 in Dedham, Massachusetts) ist ein amerikanischer Balletttänzer und Choreograf. Er produziert Tanzstücke, Stücke mit gesprochenem Text, Filme und Ausstellungen. 
Rizzi studierte von 1980 bis 1985 an der Boston School of Ballet bei Bruce Wells, Virginia Williams, Viollette Verdy und Richard Dickenson und tanzte für das Boston Ballet. Er arbeitet seither als Tänzer, Choreograf, Schauspieler, bildender Künstler, Radio DJ, Filmemacher und Model. 1985 wurde Rizzi an das Ballett Frankfurt engagiert, wo er hauptsächlich mit William Forsythe als Haupttänzer und Assistent arbeitete[1]. Daneben choreografierte er für das Boston Ballet, das Scapino Ballet, Rotterdam (Nothing Original), das Ballett Frankfurt (My Ant Farm und Geek at the end of the table) und das Bayrische Staatsballett in München (Just Die/For a body of work) 
Als Schauspieler hat Rizzi für Jan Fabre (Da un altra facio del tempo und Glowing Icons) gearbeitet. Für Jan Lauwers hat er in DeadDogsDontDance die Rolle von James Joyce gespielt und Oper „LIFE“ von Ryuichi Sakamoto choreografiert. In Workshops und Trainingsseminaren unter anderem an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt am Main, in The Place in London, an der Lund Universität in Schweden und in Tokyo vermittelte er eigene und William Forsythes Techniken.
Rizzi lebt und arbeitet in Frankfurt am Main.