Bild: Aribert Reimann
Aribert Reimann Tickets für Konzerte im Rahmen der Tour 2016. Karten jetzt im Vorverkauf sichern. weitere Infos

Information zur Veranstaltung

Niederbayerische Philharmonie Basil H. E. Coleman Dirigent Amadeus Wiesensee Klavier

Aribert Reimann | Sieben Fragmente für Orchester in memoriam Robert Schumann Aribert Reimann | Nahe Ferne, Momente zu Ludwig van Beethovens „Klavierstück B-Dur“ WoO 60 Robert Schumann | Sinfonie Nr. 2 C-Dur op. 61 Ludwig van Beethoven | Klavierkonzert Nr. 3 c-Moll op. 37

Kunst kommt nie zum Stillstand. Das gilt insbesondere für die Musik. Denn sie scheint grenzenlos wie das All und hat ein analoges Beziehungsgeflecht mit ähnlichem Drang, sich beständig auszudehnen. Die gesamte überschaubare Musikgeschichte zeigt uns, dass sich die Tonkunst in steten Übergängen entwickelt hat, auch als Spiegel der jeweiligen Zeit. Gänzlich fehl am Platz wäre hier der Begriff „Fortschritt“. Das Konzert der Niederbayerischen Philharmonie im Rahmen der Europäischen Wochen bietet durch die ideenreiche Programmgestaltung eine spannende Möglichkeit, in diese Zusammenhänge tiefer hineinzublicken und hineinzulauschen. Als unmittelbare Gegenüberstellung zweier ganz großer Komponisten der Klassik und der Romantik mit einem Zeitgenossen, der schon mit seinem „Lear“ [1976/78] Operngeschichte geschrieben hat. Aribert Reimann setzt sich sehr analytisch mit eher kleineren Werken der beiden Großen – Beethoven und Schumann – auseinander, ehe diese in eigenen gewichtigen zu hören sind: Schumanns strahlender C - Dur - Sinfonie und Beethovens 3. Klavierkonzert, mit dem dessen eigene Tonsprache bereits deutlich Konturen gewonnen hat. Versprochen: Das wird ein Abend der Sonderklasse.

Der extrem vielseitige Passauer GMD Basil H. E. Coleman erhielt seine Ausbildung am Keble College der Oxford University und am Konservatorium der Stadt Wien. Nach Stationen in Krefeld, Mönchengladbach, München und Augsburg kam er 1997 als Erster Kapellmeister zur musikalischen Abteilung des Landestheaters Niederbayern und wurde 2001 zum Musikdirektor des Landestheaters Niederbayern, 2005 zum Generalmusikdirektor ernannt.

Basil H. E. Coleman leitet die Niederbayerische Philharmonie, das Orchester des Landestheaters Niederbayern [Landshut, Passau, Straubing] mit Sitz in der Dreiflüssestadt. Neben jährlich ca. 120 Opern-, Operetten- und Musicalvorstellungen spielt der Klangkörper pro Spielzeit ca. vier große Sinfoniekonzerte und in kleineren Formationen Werke der geistigen Musik sowie Kammerkonzerte. Kennzeichnend für die Niederbayerische Philharmonie ist die große stilistische Bandbreite der gespielten Werke.

Der junge Pianist Amadeus Wiesensee gehört zu den Senkrechtstartern unter den herausragenden Musikern unserer Tage. Der 22-Jährige scheut keine technischen Höhenflüge, wie er bereits beim ausverkauften Konzert in der Reihe „Piano Nobile“ 2015 eindrucksvoll unter Beweis stellte. Auch bei Beethovens 3. Klavierkonzert wird Amadeus Wiesensee wieder sein hingebungsvolles Spiel präsentieren.

Der Komponist und Pianist Aribert Reimann war bis 1982 Professor für Liedinterpretation an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg sowie an der Universität der Künste Berlin. Seine Werke zeigen eine expressive Haltung bei modernster Tonsprache. Er erhielt zahlreiche Auszeichnungen, u. a. 2006 den Arnold-Schönberg-Preis und 2015 den Ernst von Siemens Musikpreis für sein Lebenswerk. Seit 1993 ist Reimann Mitglied des Ordens Pour le mérite für Wissenschaften und Künste.