Aris Quartett Tickets - Kehl, Stadthalle Kehl - Zedernsaal

Event-Datum
Montag, den 29. Oktober 2018
Beginn: 20:00 Uhr
Event-Ort
Großherzog-Friedrich-Straße 19,
77694 Kehl
Sonstige Ticket-Info
Veranstalter: Stadt Kehl - Kulturbüro (Kontakt)

Rollstuhlfahrerplatz mit Assistenz in Reihe 5 Platz 1, buchbar in Kehler Tourist-Information Tel.-Nr. 07851-88 1555.
Kehler Sozialpassinhaber und Schwerbehinderte mit einer Einstufung >80% erhalten 50% Ermäßigung. Sie können in der Tourist-Information Kehl nur gegen Vorlage des entsprechenden Ausweises direkt buchen. Der Ausweis ist beim Einlass unaufgefordert vorzulegen. Toilette für Schwerbehinderte vorhanden
Ticketpreise
von 9,25 EUR bis 19,15 EUR und Ermäßigungen
Weitersagen und mit Freunden teilen
Bild: Aris Quartett
Anna Katharina Wildermuth, Violine
Noémi Ziperling, Violine
Caspar Vinzens, Viola
Lukas Sieber, Violoncello


Johann Sebastian Bach, Vier Kontrapunkte aus ,,Kunst der Fuge", BWV 1080
Leos Janacek, Streichquartett Nr. 1 ,,Kreutzer-Sonate"
Antonin Dvorak, Streichquartett, G-Dur op. 106

Wie klingt Eifersucht? Und wie klingt ein Mord?? Bei Janaceks grandiosem Streichquartett Nr. 1 - eines der großen Werke der Gattung - geht es genau darum: Eine Ehedrama, das blutig endet. Der Beiname ,,Kreutzersonate" bezieht sich auf die Novelle von Leo Tolstoi, die ihren Titel wiederum von Beethovens berühmter Kreutzersonate für Geige und Klavier hat. Tolstoi schildert, wie eine Frau sich aus unglücklicher Ehe mittels der Musik emanzipiert: Sie übt mit einem Freund - ist es ihr Liebhaber? - das Beethoven-Werk, weshalb der vor Eifersucht rasende Gatte sie umbringt. Janacek gießt dieses Drama in zutiefst leidenschaftliche Musik, rauschhaft, hinreißend - und unablässig bohrend, wie die Eifersucht nun mal ist. Er schrieb das Stück im Alter von 70 Jahren und innerhalb von nur neun Tagen. Die Noten seien ihm ,,glühend in die Feder gefallen". Gestand wie der zu jener Zeit in eine blutjunge Frau verliebte und von Eifersucht geplagte Komponist. Der finale Mord ist angeblich in Takt 66 des dritten Satzes zu hören.
Das Abschlusswerk des Abends beleuchtet eine weit schönere Seite der Gefühlswelt: Die schier überströmende Liebe zum Leben. Denn genau dafür steht das Dvorak-Werk, durchzogen von glutvollen slawischen Motiven. Überhaupt steht das Aris-Quartett für leidenschaftliches Musizieren, präzise, ausdrucksstark und voller Verve. Dieser Abend voller Gegensätze wird es beweisen.


Das 2009 gegründete Aris Quartett zählt heute zu den markantesten Quartetten der jungen Generation mit weltweiten Engagements und Auftritten in den großen Konzerthäusern und bei den bedeutendsten Musikfestivals.
Großes Aufsehen erregte das Aris Quartett zudem im Sommer 2016 mit der Verleihung des mit EUR 60.000,-- dotierten Kammermusikpreises der Jürgen-Ponto Stiftung, sowie gleich fünf Preisen beim Internationalen Musikwettbewerb der ARD in München.