FÜR IHRE SICHERHEIT
Zu Ihrer Sicherheit und der weiteren Eindämmung des Coronavirus finden alle Veranstaltungen unter Einhaltung der aktuellen gesetzlichen Vorschriften statt: Die jeweiligen Veranstalterinnen und Veranstalter tragen Sorge, dass die Hygienemaßnahmen stets überwacht und eingehalten werden.
Bild: Arpen / Rumsch / HeukenBild: Arpen / Rumsch / Heuken
Jetzt Tickets im Vorverkauf sichern und Arpen / Rumsch / Heuken im Rahmen ihrer Genre sprengenden Konzerte 2022 live erleben. weitere Infos

Information zur Veranstaltung

ARPEN voc, synth Philipp Rumsch synth, keyb Volker Heuken vib, perc, etc.

Popmusik in den 1990er Jahre und deren disparate musikalische Welten bilden den Ausgangspunkt für das aktuelle Projekt der Formation Arpen | Rumsch | Heuken. Ausgehend von äußerst unterschiedlichen Erfahrungen und Eindrücken dieser Zeitspanne werden Stücke von Pet Shop Boys, Soundgarden, TLC u.a. miteinander in Beziehung gesetzt; die Bausteine der Tracks werden freigelegt und in neue Zusammenhänge gestellt und dabei vereinen sich die musikalischen Welten der drei Beteiligten: des Vibraphonisten und Jazzkomponisten Volker Heuken, der in der vergangenen Saison das Leverkusener Publikum mit seinem Sextett begeisterte, des Sound-Tüftlers und Pianisten Philipp Rumsch, dessen Werk zwischen Jazz und Electronica oszilliert, und des Grenzgängers zwischen Pop und Hochkultur ARPEN alias Robert Seidel.

Die drei Leipziger Musiker haben bereits in verschiedenen musikalischen Projekten zusammen gearbeitet, stehen hier jedoch das erste Mal gemeinsam auf der Bühne. Sie verbinden Elemente aus Avant-Pop, Experimental, zeitgenössischen Kompositionstechniken und improvisierter Musik; das Instrumentarium besteht aus Synthesizern, Metallophonen und diversem Schlagwerk, welches in einer Art Experimentieranordnung aufgebaut ist. Und so gibt es noch einen heimlichen Star in diesem Projekt: den Agam-Saal des Forums. In einer Anordnung, welche die Besonderheiten des Raumes aufnimmt und nutzt, ist das Publikum von einer quadrophonen Lautsprecherinstallation umgeben, kann den Musikern über die Schulter und auf das Experimentierfeld blicken und wird so selbst Teil des Experiments – vom abstrakten Konzept zur lebendigen musikalischen Erfahrung.