Bild: Artort 017 - ÜberfliegerBild: Artort 017 - Überflieger
Artort 017 - Überflieger Tickets jetzt im Vorverkauf sichern. Karten für Artort 017 - Überflieger live vom 20. - 30.07.2017 in Heidelberg. weitere Infos

Derzeit sind keine Tickets für Artort 017 - Überflieger im Verkauf.

Information zur Veranstaltung

Überflieger

Der diesjährige „Ausflug“ des UnterwegsTheaters führt mit ARTORT 017 vom 20. – 23. & 27.-30. Juli 2017 zur Chapel in die Heidelberger Südstadt. Beginn jeweils um 20:30 Uhr in der HebelHalle ARTORT, das jährliche Festival des UnterwegsTheaters für Kunst im öffentlichen Raum und an ungewöhnlichen Orten geht in die zwöfte Runde. In diesem Jahr locken die Gründer und Leiter, Bernhard Fauser und Jai Gonzales, ab Donnerstag, 20. Juli bis Sonntag, 30. Juli 2017, zu Performances in die HebelHalle und die Chapel in der Südstadt. Auf der Wanderung genießt der ARTORT-Besucher eine Reise durch aktuelle Kunstformen und Körpersprachen. Das UnterwegsTheater inszeniert seit 2002 jährlich im Sommer ausgesuchte Orte der Stadt, darunter Uniplatz, Kornmarkt, Marktplatz, Heiliggeistkirche, Stadtgarten, Adenauerplatz, Bismarckplatz, Bahnstadt, Neuenheimer Feld, das Schloss, und macht auf diese Weise spartenübergreifende Kunst im alltäglichen Umfeld erfahrbar. Der Zuschauer wird zu einem Wanderer. „Überflieger“, das Motto von ARTORT017, steht für einen leichten „Überflug“ von Künstlern wie Zuschauern durch die verschiedenen Kunstformen in weichen Sommernächten. Überfliegen, durchschauen, genießen, ohne Hype, lediglich mit „überfliegenden Künstlern“. Startpunkt wird jeweils die HebelHalle in der Hebelstrasse 9 sein, der Spielstätte des UnterwegsTheaters, Endpunkt ist die Chapel in der Heidelberger Südstadt. Programm Im diesjährigen ARTORT-Pogramm vom 20. bis 23. & 27.-30. Juli 2017 tanzt das Ensemble UnterwegsTheater die neue Uraufführung von Choreographin Jai Gonzales. Die spanische Tanzcompagnie Elias Aguirre zeigt vom 27.-30. Juli das geheimnisvolle Stück „Shy blue“, die Compagnie Lucio Baglivo aus Madrid präsentiert vom vom 20.-23. Juli „Solo juntos“, ein risikovolles Spiel mit Tanz und Akrobatik. Der preisgekrönte Tänzer Besim Hoti zeigt eine zeitgenössische Version des „sterbenden Schwans“ zu Musik von Camille Saint Saens. Der italienische Tänzer Paolo Amerio kreiert ein „site specific“ Solo für die Chapel in der Südstadt. Videoinstallationen von Nils Herbstrieth und Oliver Mezger, Lichtinstallation von Norbert Mohr, Skulpturen von Thomas Kaufmann.