Aufruhr im Salon Tickets - Soltau, Aula des Gymnasiums

Event-Datum
Donnerstag, den 05. September 2019
Beginn: 19:00 Uhr
Event-Ort
Ernst-August-Straße 17,
29614 Soltau
Sonstige Ticket-Info
Veranstalter: Niedersächsische Sparkassenstiftung (Kontakt)

Ermäßigungen erhalten Auszubildende, Arbeitslose und Bundesfreiwilligendienstleistende, jeweils mit Ausweis.

Schwerbehinderte erhalten den ermäßigten Preis, die Begleitung von Behinderten mit B-Ausweis erhält eine Freikarte.

Für Inhaber der NDR Kultur-Karte gibt es eine Ermäßigung von 10% gegen Vorlage des Ausweises.

Sofern keine Freikarten gebucht werden können, bitte die Daten (Adresse, Tel., Konzertwunsch) an musiktage@gkw-fachvertrieb.de senden. Die Tickets werden direkt über den Veranstalter versandt.
Ticketpreise
von 17,00 EUR bis 28,00 EUR und Ermäßigungen
Weitersagen und mit Freunden teilen
Bild: Niedersächsische Musiktage
Vergessen Sie Crossover! Hier werden keine Genregrenzen überschritten – es gibt sie gar nicht. Dieses Quartett hat die Musik einfach im Blut: Seit 150 Jahren folgen bei den Janoskas Musiker auf Musiker. Von früher Kindheit an bekommen die Jungen nicht nur den besten Unterricht auf ihrem Instrument, sie erlernen auch die Kunst der freien Improvisation über Melodien und Harmoniefolgen. Wahre Freude ist nun mal eine ernste Sache. In der sechsten Generation hat die „Sippe“ aus Bratislava nun internationale Bekanntheit erlangt. Soeben ist bei der Deutschen Grammophon unter dem Titel „Revolution“ die zweite Aufnahme des Janoska Ensembles erschienen. Drei Brüder und ihr Schwager, allesamt glänzende Solisten, die bei den besten Professoren in Wien studiert haben, spielen in der Besetzung mit zwei Geigen, Kontrabass und Klavier aberwitzig virtuose Arrangements – und sorgen damit zuverlässig für stehende Ovationen. „Janoska Style“ nennen die Musiker ihren hybriden Mix der explosivsten Elemente unterschiedlicher Stiltraditionen. Bekannte Stücke von Bach, Mozart, Tschaikowsky und anderen kombinieren die Janoskas mit geistreichen Überschreibungen der bekanntesten Beatles-Hits. So gewitzt sie Klassik, Jazz, Balkan-Groove, Tango, Pop und Rock miteinander reagieren lassen, so wenig legen sie sich auf einen unveränderlichen Notentext fest. Das Wesentliche entsteht spontan, aus dem Moment heraus. Das Resultat klingt nicht nur unverschämt genießerisch, es wirkt wie eine wundersam gedopte Neuerfindung der besten Wiener und Budapester Kaffeehausmusik.