FÜR IHRE SICHERHEIT
Zu Ihrer Sicherheit und der weiteren Eindämmung des Coronavirus finden alle Veranstaltungen unter Einhaltung der aktuellen gesetzlichen Vorschriften statt: Die jeweiligen Veranstalterinnen und Veranstalter tragen Sorge, dass die Hygienemaßnahmen stets überwacht und eingehalten werden.

Auður Ava Ólafsdóttir & Linn Strømsborg Tickets - Hamburg, Literaturhaus Hamburg

Event-Datum
Donnerstag, den 25. November 2021
Beginn: 20:00 Uhr
Event-Ort
Schwanenwik 38,
22087 Hamburg
Sonstige Ticket-Info
Veranstalter: Literaturhaus Hamburg (Kontakt)

Ermäßigungsberechtigt sind neben Mitgliedern des Literaturhaus-Vereins: Schüler, Studierende, Schwerbehinderte, Sozialhilfeempfänger und Arbeitssuchende sowie Inhaber der NDR Kultur-Karte.
Ticketpreise
ab 12,00 EUR und Ermäßigungen *
Weitersagen und mit Freunden teilen
Bild: Literaturhaus Hamburg - Livestreams
Im Rahmen der Nordischen Literaturtage 2021:

AUÐUR AVA ÓLAFSDÓTTIR (IS)

Die Beziehung einer Frau zur Gesellschaft loten Linn Strømsborg und Auður Ava Ólafsdóttir in ihren aktuellen Romanen aus. Mit »Miss Island« (Insel; Übersetzung: Tina Flecken) legt Auður Ava Ólafsdóttir einen Künstlerinnenroman vor und porträtiert Reykjavík in den 1960er-Jahren, als Frauen zwar mit körperlicher Attraktivität, aber nicht mit künstlerischer Schönheit Erfolg haben konnten. Hekla, benannt nach dem Vulkan, zieht es in die Stadt. Sie jobbt in einem Hotel und setzt alles daran, als Schriftstellerin anerkannt zu werden. Doch für Autorinnen gibt es 1963 auf Island keinen Platz. Über ihren Geliebten gelangt sie zwar in die Autorenszene, doch wissen von ihrem Schreiben zunächst nur ihr schwuler Freund Jón John und ihre Freundin Isey. Humorvoll und zugleich schockierend – »ein Buch, über das man noch lange nach dem Zuklappen nachdenkt« (Maren Ahring, NDR Kultur). Auður Ava Ólafsdóttir selbst gehört zu den bekanntesten isländischen Autorinnen von Lyrik, Romanen und Theaterstücken. »Miss Island« wurde in Frankreich 2019 mit dem Prix Médicis étranger für den besten ausländischen Roman des Jahres ausgezeichnet.

Moderation: Kristof Magnusson
Deutsche Lesung: Marta Dittrich

---

LINN STRØMSBORG (NO)

»Ich bin fünfunddreißig. Ich will keine Kinder.« Diese Aussage wird selten einfach akzeptiert – zumindest, wenn eine Frau sie formuliert. Davon weiß Linn Strømsborgs Ich-Erzählerin zu berichten. Die Entscheidung steht für sie fest – trotz der Auswirkungen auf ihre Beziehungen: Ihr Freund Philip verlässt sie, weil er sich plötzlich ein Leben ohne eigene Kinder nicht vorstellen kann, ihre beste Freundin Anniken bekommt doch ein Baby, ihre Mutter hält in großmütterlicher Erwartung Kleidung fürs Enkelkind parat. Kurze Episoden mit Arbeitskollegen und Bekannten bringen weitere Positionen aufs Tapet. Linn Strømsborg erzählt in ihrem vierten, dem ersten ins Deutsche übersetzten Roman »Nie, nie, nie« (DuMont; Übersetzung: Stefan Pluschkat) mit Empathie von verschiedenen bewusst gewählten Lebensentwürfen. Und von den Wegen, die, ohne die eigenen Wünsche zu berücksichtigen, den Konventionen folgen und nicht unbedingt zum Glück führen. Ein starkes differenziertes Plädoyer für ein selbstbestimmtes Frauenleben – mit oder ohne Mutterschaft.

Moderation: Clara Sondermann
Deutsche Lesung: Julia Nachtmann
Bild: Literaturhaus Hamburg

Von António Lobo Antunes bis Feridun Zaimoglu, von A. L. Kennedy bis John Banville: Seit 1989 ist die weiße Villa am Schwanenwik auf der Uhlenhorst Heimat für Nobelpreisträger und Nachwuchsautoren, für Künstler und Theaterleute, für Philosophen und Diskutierfreudige – eben für alle, denen die Literatur mehr als eine nette Freizeitbeschäftigung ist.

Doch nicht nur Autoren und Autorinnen der ganzen Welt, sondern gerade auch das Publikum liebt die gastfreundliche Atmosphäre, das anregende Klima und das anspruchsvolle literarische Programm im wunderbar restaurierten spätklassizistischen Haus an der Außenalster.