FÜR IHRE SICHERHEIT
Zu Ihrer Sicherheit und der weiteren Eindämmung des Coronavirus finden alle Veranstaltungen unter Einhaltung der aktuellen gesetzlichen Vorschriften statt: Die jeweiligen Veranstalterinnen und Veranstalter tragen Sorge, dass die Hygienemaßnahmen stets überwacht und eingehalten werden.

Aus der Tiefe der Gefühle - Hugo Ticciati & O/Modernt Kammarorkester Tickets - Dresden, Frauenkirche Dresden

Event-Datum
Freitag, den 16. September 2022
Beginn: 20:00 Uhr
Event-Ort
Neumarkt,
01067 Dresden
Sonstige Ticket-Info
Veranstalter: Stiftung Frauenkirche Dresden (Kontakt)

Inhaber der Frauenkirchenkarte erhalten 25% Rabatt auf den regulären Preis für alle Musikveranstaltungen (ausgenommen: Sonderkonzerte) auf maximal 4 Karten pro Veranstaltung. Ermäßigungen werden durch Eingabe des Codes (Ausweis - ID) sichtbar.

Ermäßigungsberechtigt gegen Nachweis sind:

junge Leute bis 27 Jahre, Dresden-Pass-Inhaber, Schwerstbehinderte ab 80% (GdB) und eine Begleitperson (B im Nachweis erforderlich).

Dresden-Elbland-Ticket für die Bewohner Dresdens und des Dresdner Elblandes:
maximal zwei Karten zum Preis von jeweils 15 € (Gegen Vorlage eines Adressnachweises...(Mehr Info)
Ticketpreise
von 16,00 EUR bis 49,00 EUR und Ermäßigungen *
Weitersagen und mit Freunden teilen
Bild: Frauenkirche Dresden Konzerte
Aus der Tiefe der Gefühle
Hugo Ticciati & O/Modernt Kammarorkester
Peteris Vasks Konzert Nr. 2 "Evening Light" für Violine und Streichorchester
Ludwig van Beethoven Streichquintett Nr. 15 a-Moll op. 132 ("Heiliger Dankgesang") bearbeitet für Streichorchester
Samuel Barber Adagio für Streicher op. 11
Arnold Schönberg Verklärte Nacht op. 4
O/Modernt Kammarorkester
Violine und Leitung Hugo Ticciati

Hugo Ticciati und das O/Modernt Kammarorkester gehören zu den mutigsten und innovativsten Künstlern der Gegenwart. Raffinierte, ungewöhnliche Programme und ein eigenes Festival mit Kultstatus: Der amerikanische Geiger und sein schwedisches Orchester sind Trendsetter für eine zeitgemäße Klassik-Kultur.
Und genau aus diesem Pendeln zwischen dem Alten und Modernen besteht das Programm ihres zweiten Dresden-Besuchs. Da ist der altehrwürdigee und bekannte Beethoven – wenngleich in einer Bearbeitung, aber daneben stehen eben auch der zeitgenössische lettische Komponist Peteris Vasks und ‚Klassiker der Moderne‘: Schönberg und Barber.
Vor allem aber stehen die Musiker:innen für mutige, mitreißende Interpretationen. Es wartet ein aufsehenerregender Konzertabend.
Bild: Dresdner Neumarkt

(Quelle Bild: Neumarkt-Dresden.de)