Auschwitz, meine Liebe Tickets - Freudenstadt, Kienbergsaal im Kongresszentrum Freudenstadt

Event-Datum
Donnerstag, den 11. Oktober 2018
Beginn: 10:30 Uhr
Event-Ort
Lauterbadstraße 5,
72250 Freudenstadt
Sonstige Ticket-Info
Veranstalter: Freudenstadt Tourismus (Kontakt)

Ticketpreise
ab 6,60 EUR
Weitersagen und mit Freunden teilen
Bild: Auschwitz, meine Liebe
Theaterstück von Holger Schober für Jugendliche ab 14
-Badische Landesbühne, Bruchsal-

Eintritt: 6 €


Holger Schober, geboren in Graz, schreibt seit 1997 für die Bühne. Er wurde mehrfach für den Deutschen Jugendtheaterpreis nominiert, und sein Stück „Auschwitz, meine Liebe“ entstand im Auftrag der Badischen Landesbühne, die es nun exklusiv uraufführt.


Ein ungewöhnlicher Blick in die deutsche Vergangenheit!

Es geht um ein Leben. Ein Leben, das für das Leben vieler exemplarisch steht. Adam wurde im Januar 1945 im KZ Auschwitz geboren. Seine Mutter hat es geschafft, ihre Schwangerschaft zu verbergen. Als er zur Welt kommt, wird gerade der letzte Turm des Krematoriums gesprengt. Leben entsteht, während die Spuren dessen, was Leben vernichtet hat, beseitigt werden. Die Russen kommen und befreien das Lager. Aber Adam wird nie mehr frei sein. Auschwitz ist seine verhängnisvolle und zermürbende Liebe. Er erzählt in Rückblenden, was in seinem Leben passiert ist. Für jeden Geburtstag eine Geschichte, nicht mehr. „An meinem Geburtstag 1952 ist… passiert“. „An meinem Geburtstag 1953 ist… passiert.“ Und so weiter. Adam erzählt von seinem Leben, vom Auswandern nach Israel. Von seiner großen Liebe, von seinen Kindern und Enkelkindern. Von seiner Rückkehr nach Deutschland. Aber Adam ist dabei nie alleine, seine alte „Liebe“ lässt ihn niemals los.
Am Ende seines Lebens, angelangt im Hier und Jetzt, lässt Adam die Katze aus dem Sack: Dieses Leben hat es nie gegeben! Denn er ist im KZ getötet worden, bevor er überhaupt geboren wurde. Das Leben, von dem wir gerade gehört haben, hat nie existiert und steht damit stellvertretend für die sechs Millionen Lebensgeschichten, die es niemals gegeben hat.

Kienbergsaal im Kongresszentrum Freudenstadt, Freudenstadt