Axel Hacke im Gespräch mit Susanne Führer Tickets - Gschwend, bilderhaus Gschwend

Event-Datum
Mittwoch, den 10. Januar 2018
Beginn: 20:00 Uhr
Event-Ort
Brunnengäßle 4,
74417 Gschwend
Sonstige Ticket-Info
Veranstalter: bilderhaus e.V. (Kontakt)

Keine Ermäßigungen
Ticketpreise
ab 10,00 EUR
Weitersagen und mit Freunden teilen
Bild: Rendezvous - Veranstaltungsreihe im Bilderhaus
Über den Anstand in schwierigen Zeiten und die Frage, wie wir miteinander umgehen.

Die Missachtung bürgerlichen Anstandes hat erschreckende Ausmaße angenommen. Für Axel Hacke sind es nicht nur politische Figuren wie Donald Trump, Victor Orban oder Recep Tayyip Erdoğan, durch die die Welt rücksichtsloser geworden ist. Für ihn ist die politische Situation nur ein Spiegelbild der Zerrüttung von Normen auch im Privatleben. Manchmal scheint es, als würden alle Tabus fallen, als zähle für einen Teil der Gesellschaft die gesellschaftliche Verrohung zur natürlichen Freiheit. Axel Hacke geht der Frage nach: Was bedeutet es, wenn in der Öffentlichkeit gegen alle Regeln des Anstands verstoßen wird? Was kann der Einzelne dagegen tun? Was heißt es unter diesen Bedingungen, ein anständiges Leben zu führen? Axel Hacke lebt als Schriftsteller und Kolumnist in München und ist einer der Autoren des legendären "Streiflichts" in der Süddeutschen Zeitung. 1991 erschien sein erstes Buch "Nächte mit Bosch", in dem zum ersten Mal der sprechende Kühlschrank Bosch auftritt, eine seiner berühmtesten Figuren. Seine "Geschichten aus dem Alltagsleben einer Familie mit drei kleinen Kindern" wurden mehr als eine Million Mal verkauft und standen zwei Jahre lang auf der SPIEGEL-Bestsellerliste. Seine Besteller wie "Der weiße Neger Wumbaba" wurden in 17 Sprachen übersetzt. Im bilderhaus-Gespräch mit "Deutschlandfunk"-Moderatorin Susanne Führer geht er der Frage nach, die schon Anton Tschechow bewegte: "Warum leben wir nicht so, wie wir leben könnten?"

bilderhaus Gschwend, Gschwend