BERND STELTER - Wer heiratet teilt sich die Sorgen, die er vorher nicht hatte - Tour 2017 Tickets - Mainz, Frankfurter Hof

Event-Datum
Sonntag, den 17. Dezember 2017
Beginn: 20:00 Uhr
Event-Ort
Augustinerstraße 55,
55116 Mainz
Sonstige Ticket-Info
Veranstalter: Frankfurter Hof (Kontakt)

Karten für Schwerbehinderte/Rollstuhlfahrer (ab 80%) nur direkt über TouristService Center Tel: 06131 242 888 buchbar.

Ticket inkl. RMV:
Dieses Ticket berechtigt am Gültigkeitstag auf allen nicht zuschlagpflichtigen Verkehrsmitteln (Zug 2. Klasse) im gesamten RMV-Gebiet für eine Hin- und Rückfahrt am Tag der Veranstaltung.

*** KINDER bei Großveranstaltungen/Konzerten:
Eltern wird geraten die Veranstaltungen nur mit Kindern ab 10 Jahren zu besuchen. Zutritt NUR mit Erziehungsberechtigtem.
Bei Kindern zwischen 5-10 Jahren überlassen wir den Eltern die Entscheidung. Kinder unter 5...(Mehr Info)
Ticketpreise
von 28,90 EUR bis 32,20 EUR
Weitersagen und mit Freunden teilen
Bild: Bernd Stelter
Auf Deutschlands Kabarett- und Comedy-Bühnen ist man sich ziemlich einig. Männer und Frauen passen nicht zusammen. Wir erfahren seit Jahren, warum Frauen nicht einparken können, warum Männer immer gleich danach einschlafen, und beim anderen Geschlecht ist es natürlich genau andersrum. Auf zahllosen Ü30-, Ü40 und Ü55-Parties genießen fröhlich hüpfende Ringlose ihre Freiheit. Die Zahl der Singles steigt scheinbar exponentiell mit der Anzahl der von Internet-Partner-Plattformen geschalteten Fernsehwerbespots. Und das sind eine Menge. Der risiko- und verpflichtungsscheue Deutsche im 21. Jahrhundert wählt dann doch lieber die Lebensabschnittsgefährtin als das holdes Eheweib. Gut heiraten geht auch, es muss ja nicht so lange sein. Die Wissenschaft sieht eine Entwicklung von der Gruppenehe über die Mehrehe hin zur Einehe. Aber, bei der heutigen Scheidungsrate geht diese Entwicklung scheinbar weiter, und die nächste Evolutionsstufe heißt „Mehrfachehe“, also schon mehrere Ehepartner, aber eben nacheinander.
BERND STELTER steht kurz vor der Silberhochzeit, ein im Unterhaltungsbusiness eher seltenes Fest. Und er macht sich so seine Gedanken über die Ehe. Wenn „verheiratet sein“ bedeutet, dass man zumindest einmal mehr darüber nachdenkt, bevor man sich trennt, dann hat sich das teure Hochzeitsfest vielleicht schon gelohnt, meint er. Er ist halt gerne verheiratet, der alte Genießer-Spießer, und das glücklich, obwohl er auch immer gleich danach einschläft. Aber seine Frau kann sehr gut einparken. „Wer heiratet teilt sich die Sorgen, die er vorher nicht hatte“! Ist das nicht ein negativer Titel für ein positives Programm. „Nee, überhaupt nicht! Nur wer die Sorgen anderer teilt, wird ein glücklicher Mensch!“ sagt BERND STELTER und lächelt - glücklich.

Fotocredit: Manfred Esser
Bild: Frankfurter Hof Mainz

Der Frankfurter Hof ist das Herzstück der Mainzer Kulturszene.
Seiner Funktion als Kultur- und Bürgerzentrum steht es in nichts nach, denn viel bunter als im Frankfurter Hof kann ein Programm nicht sein. Das ausgewählte Kulturprogramm ist Garant für einen niveauvollen Abend. Theater, Konzerte, Lesungen oder Kabarett begeistern Zuschauer aller Altersklassen, Kulturen und sozialen Milieus.

Schon Legenden wie Bob Dylan, Joe Cocker oder Neil Young füllten die Ränge des Veranstaltungszentrums und kaum eine nationale Berühmtheit hat es verpasst ein Konzert im Frankfurter Hof zu geben. Neben angesehene Kabarettisten und Musikern stellen sich auch aufstrebende Künstler der Region dem kritischen Publikum.
Kaum zu glauben, dass die beliebte Spielstätte einst kurz vor dem Abriss stand!

Nur eine Bürgerinitiative konnte das Gebäude gerade so davor bewahren, dass der Frankfurter Hof dem Erdboden gleich gemacht wurde.
Im Falle des Frankfurter Hofes war man sich schnell einig, dass der geplante Abriss ein zu schmerzlicher Verlust für die Mainzer Altstadt wäre.

Einst erbaut als Zentrum für die politisch-literarisch motivierten Fastnachtsvereinigungen, wurde er später zum Mittelpunkt der drei Volksbewegungen zu Zeiten der großen Revolution.

Hier hielt Lassalle seine berühmte Rede vor Einführung der Sozialdemokratie und hier fanden jüdische Mitbürger Zuflucht, während der zweite Weltkrieg tobte.
Dass dieses Denkmal nicht einfach in Schutt und Asche gelegt werden kann, musste auch die Landeshauptstadt einsehen und so wurde 1991 der frisch sanierte Frankfurter Hof eröffnet.


Heute schreibt sich die Geschichte des Hofes weiter. Mit mehreren Veranstaltungen pro Woche steht die Location niemals still. Überzeugen Sie sich selbst mit einem Besuch in dieser einmaligen Spielstätte.

Quelle: ADticket | Foto: © Frankfurter Hof Mainz

Frankfurter Hof, Mainz