BOBO STENSON TRIO - Eine Veranstaltung von Sudhaus und Jazz im Prinz Karl Tickets - Tübingen, Sudhaus, Großer Saal

Event-Datum
Samstag, den 30. September 2017
Beginn: 20:00 Uhr
Event-Ort
Hechinger Str. 203,
72072 Tübingen
Sonstige Ticket-Info
Veranstalter: Sudhaus e.V. (Kontakt)

Werden für eine Veranstaltung ermäßigte Tickets angeboten, so gewähren wir diese Ermäßigung gegen Vorlage eines gültigen Ausweises. Liegt eine gültige Berechtigung für die Ermäßigung nicht vor, erheben wir den Differenzbetrag. Die Ermäßigungen gelten für folgende Personengruppen:
SchülerInnen, StudentInnen
Jugendliche bis 18 Jahren
Zivil- und Wehrdienstleistende
FSJ`ler
Inhaber eines Sozialpasses der Stadt Tübingen
Schwerbehinderte (ab 50% GdB)
Begleitpersonen von Behinderten haben freien Eintritt. (Vermerk B im Ausweis)
Hinweis: Wir haben im großen Saal und im Theatersaal keinen...(Mehr Info)
Ticketpreise
ab 23,00 EUR
Weitersagen und mit Freunden teilen
Bild: Bobo Stenson Trio
Bobo Stenson Trio

Cantando" kommt aus dem Spanischen und bedeutet "singen". Der Titel ist geradezu charakteristisch für das weit gespannte Programm des findigen Bobo Stenson Trios. Neben Gruppenimprovisationen und neuen Eigenkompositionen (darunter zwei von Bassist Anders Jormin) spielt das schwedische Trio ein Repertoire, das von "Love, I've Found You", einem Standard, den Stenson durch Interpretationen von Miles Davis und Wynton Kelly schätzen lernte, bis zu Alban Bergs 1907 entstandener "Liebesode" reicht.

Unerwartete stilistische Gegenüberstellungen wie diese sind integraler Bestandteil der Methodologie dieser Band: auf dem 1999 erschienenen Album "Serenity" interpretierte Stenson bereits "Die Nachtigall", ein anderes Stück aus Bergs Zyklus "Sieben frühe Lieder". Gleich zweimal bietet das Trio auf diesem Album den "Song Of Ruth" des tschechischen Komponisten und Organisten Petr Eben, der nur wenige Wochen vor diesen Aufnahmesessions verstarb. Das Stück wurde ursprünglich für Sopranstimme und Orgel geschrieben und vom Trio eigens für dieses Album umgearbeitet. Astor Piazzollas ungemein expressiver Tango "Chiqulin de Bachin" tänzelt in einem aufreizend langsamen Tempo daher. Aus einer anderen Ecke Lateinamerikas stammt wiederum das geschmeidige "Olivia". Das Stück ist von dem kubanischen Liedermacher und Protestsänger Silvio Rodríguez, der wie Alban Berg auch zu Stensons Favoriten zählt.

Sein erstes Trio-Album für ECM machte Bobo Stenson 1971 mit Arild Andersen und Jon Christensen. Das gegenwärtige Trio begann Mitte der 80er Jahre, als Stenson seine Zusammenarbeit mit Anders Jormin startete, Form anzunehmen. In einer Reihe anderer Kontexte haben der Pianist und der Bassist seitdem ihre musikalische Komplizenschaft vertieft, etwa bei Tourneen und ECM-Sessions mit Don Cherry ("Donna Nostra"), Charles Lloyd ("Notes from Big Sur", " The Call", "All My Relations" und "Canto") sowie Tomasz Stanko ("Matka Joanna" und "Leosia"). Zusammengearbeitet haben sie auch auf Stensons Trio-Alben "Reflections", "War Orphans" und "Serenity". Der Schlagzeuger bei diesen drei Trio-Alben war jeweils Jon Christensen. Auf "Goodbye" ersetzte der amerikanische Schlagzeuger Paul Motian den Norweger. Danach wurde das Trio bei fast allen Konzerten durch den jungen schwedischen Schlagzeuger Jon Fält (Jahrgang 1979) komplettiert.

Auf "Cantando" gibt Fält nun seinen Einstand im Kreise der ECM-Musiker. Die Nachfolge von alten Füchsen wie Jon Christensen und Paul Motian anzutreten, ist sicherlich keine leichte Aufgabe gewesen. Aber mit seiner energetischen und detailreichen Spielweise zieht sich der junge Schwede mehr als nur beachtlich aus der Affäre. Tatsächlich erreicht das subtile interaktive Spiel des Trios hier neue Höhen. Stenson sprach von der totalen melodischen Freiheit, die ihm Ornette Colemans Musik gewähre. Aber vergleichbare Freiheiten nimmt sich das Trio nun auch beim restlichen Repertoire heraus. Aufgenommen wurde "Cantando" im Dezember 2007 im Auditorium Radio Svizzera Italiana in Lugano.

Sudhaus, Großer Saal, Tübingen