Bang Bang Tickets - Potsdam, T-Werk

Event-Datum
Mittwoch, den 06. Juni 2018
Beginn: 19:30 Uhr
Event-Ort
Schiffbauergasse 4e,
14467 Potsdam
Sonstige Ticket-Info
Veranstalter: fabrik Potsdam (Kontakt)

- Der ermäßigte Tarif gilt für Direktstudenten, Arbeitslose, Sozialhilfeempfänger, Auszubildende, Bufdis, FSJ/FÖJlerInnen und Menschen mit Schwerbehinderung sowie ihre Begleitperson. VOR DEM EINLASS BITTEN WIR UM VALIDIERUNG DER ERMÄSSIGUNG AN DER ABENDKASSE.
- tanzcard: für Besitzer der tanzcard (Bestellung unter www.tanzraumberlin.de)
- ViP-Abonnenten: für Besitzer eines Jahres-Abo der ViP (Verkehrsbetrieb Potsdam)
- Personen mit Rollstuhl bitten wir um Voranmeldung unter 0331 24 09 23
- Der Einlass findet in der Regel kurz vor Veranstaltungsbeginn statt
- Die Kasse öffnet 60 Min....(Mehr Info)
Ticketpreise
ab 16,50 EUR und Ermäßigungen
Weitersagen und mit Freunden teilen
Bild: Potsdamer Tanztage
Mit Kopfhörern und Mikrofon ausgestattet geht es auf Entdeckungsreise in die eigene Resonanzwelt. Drei wolkenförmige Kabinen, in denen nur ein Kopf Platz findet, schaffen einen Parcours, in dem die Stimme zum Protagonisten wird. Im Wechselspiel mit dem Operator werden die gelesenen Texte live bearbeitet, dirigiert und ertönen überraschend wieder. Der Akt des Sprechens und des gleichzeitigen Hörens verwandelt sich in eine choreografisch theatrale Erfahrung, die so individuell wie einzigartig ist. Begüm Erciyas und Matthias Meppelink verweisen in ihrer performativen Installation mitunter auf den Gebrauch von Auto-Effektien aus der Popindustrie und erschaffen eine intime Arbeit, die die Frage stellt: Wer spricht, wenn die eigene Stimme spricht?

Equipped with headphones and microphone, we embark on a journey to the world of resonance. In three small cabins, shaped like dark clouds, a live operator gives instructions on how to read different texts. The act of speaking and hearing your own transformed voice turns into a unique choreographic-theatrical experience. In their performative installation, Begüm Erciyas and Matthias Meppelink also refer to the use of auto-tune in the pop music industry. An intimate and individual work that asks the question: Who is speaking, when one’s own voice speaks?

T-Werk, Potsdam