FÜR IHRE SICHERHEIT
Alle Veranstaltungen in unserem Angebot wurden vom zuständigen Gesundheitsamt mit den vorgeschriebenen Schutzmaßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus freigegeben. Somit werden beispielsweise Lüftungskonzepte und Abstandsregelungen umgesetzt, um für Sie die größtmögliche Sicherheit gewährleisten zu können.

Blick zurück nach vorn (#36) Tickets - Öhringen, Kultura Öhringen

Event-Datum
Samstag, den 24. Juli 2021
Beginn: 18:00 Uhr
Event-Ort
Herrenwiesenstr. 12,
74613 Öhringen
Sonstige Ticket-Info
Veranstalter: Kulturstiftung Hohenlohe (Kontakt)

Rollstuhlplätze sind nur bei Konzerten mit entsprechender Kennzeichnung im Programmmheft möglich und können wie Plätze mit Schwerbehindertenausweise mit Merkmal "B" nur unter Tel. 07940 18348 bei der Geschäftsstelle gebucht werden.

Schüler- und Studentenermäßigung nur mit gültigem Ausweis
Ticketpreise
von 32,00 EUR bis 36,00 EUR und Ermäßigungen *
Weitersagen und mit Freunden teilen
Bild: Hohenloher Kultursommer
Friedrich Thiele Cello / Württembergisches Kammerorchester Heilbronn Leitung: Case Scaglione

Werke von: Grieg, Haydn, Mozart, Tschaikowsky

Zwei Werke aus der Romantik blicken zurück auf zwei Werke der Klassik. Besonders Tschaikowsky drückt mit seinen Rokoko-Variationen, wie durch ein Fernglas schauend, die Sehnsucht nach der Klangwelt des 18. Jahrhunderts aus – und zwar vor allem die von W.A. Mozart.
Da passt als Ausgangspunkt direkt davor Mozarts Sinfonie Nr. 17 G-Dur KV 129, die er 16-jährig 1772 komponierte. Die erste Konzerthälfte beginnen die Heilbronner mit Edvard Griegs Suite Aus Holbergs Zeit op. 40, die den Untertitel Suite im alten Stil trägt. Formal den höfischen Tänzen des frühen 18. Jahrhunderts nachempfunden, gibt sie aber einen romantischen Blick auf die Musik der Klassik. Und dort sieht man letztendlich nur einen: Joseph Haydn. Sein 2. Cello-Konzert in D-Dur ist ein Sinnbild für die reife Wiener Klassik. Dessen Interpretation wird sich Nachwuchsstar Friedrich Thiele annehmen, der 2019 mehrere Preise beim ARD-Wettbewerb gewann und bereits bei den Nürnberger Sinfonikern und beim Münchner Rundfunkorchester gastierte. Und über die Klangqualitäten des WKO braucht man beim Kultursommer nicht mehr viel rezensieren, denn diese hat das Orchester in nahezu 20 Jahren mehr als eindrücklich bewiesen.