FÜR IHRE SICHERHEIT
Zu Ihrer Sicherheit und der weiteren Eindämmung des Coronavirus finden alle Veranstaltungen unter Einhaltung der aktuellen gesetzlichen Vorschriften statt: Die jeweiligen Veranstalterinnen und Veranstalter tragen Sorge, dass die Hygienemaßnahmen stets überwacht und eingehalten werden.
Bild: BruchStücke - Showbühne Mainz
Jetzt Karten für BruchStücke sichern und die szenische Lesung 2021 live erleben. weitere Infos

Information zur Veranstaltung

BruchStücke– symphonische Lesung von Sebastian W. Wagner

Wenn den Anfängen ein Zauber innewohnt, dann oft, weil aus den Enden zuvor das Neue entsteht. Brüche als Veränderungen, die den Raum für Neues schaffen. Ein neues Entdecken, Gestalten, Wünschen, Hoffen, Lieben. Unerwartet, manchmal kompliziert und nicht selten amüsant bedeuten die Bruchstücke des Lebens das Betrachten beendeter Verbindungen, Ideen und Träume. An einem Abend, der die Bruchstücke des Lebens zu Bausteinen von Musik und Sprache verbindet, können Sie neue symphonische Klänge mit Texten des Zerbrechens und Aufbauens erleben. Amüsantes, Liebevolles, Verspieltes, Lyrisches und Leidenschaftliches. Es erwarten Sie Klangwelten aus Szenen und Vertonungen. Beobachtungen von Brüchen in vielen kleinen und großen Stücken.

Nach sieben Musiktheaterstücken und den zwei symphonischen Hörspielen „MordsStimmung“ und „NarrenFreiheit“ gehen wir den nächsten Schritt, um mit Orchester, Chor und Sprechern Szenerie mit neuer Musik zu verbinden. Frisch, innovativ, gefühlvoll und nicht zuletzt humorvoll. Die Allgemeine Zeitung schrieb über das letzte Projekt:

„Eine wechselvolle Ouvertüre geleitet den Hörer eindrucksvoll ins Geschehen. (...) Einem perkussionsgeladenen Stück mit Pauken, Schüttelblech und Röhrenglocken folgen entfesselte Blechbläser mit Trompeten, Posaunen, Saxofonen, und Tuben, während Flöten, Klarinetten, Oboen und das Fagott eher in leichtfüßig tänzerischen Zwischenspielen zum Einsatz kommen. Bei solch orchestraler Opulenz, noch dazu mit geheimnisvoll suggestiven Chören, gerät die (fiktive) Krimihandlung um einen Mainzer Finanzskandal in den Kreise aus Bauwirtschaft und Mainzer Brauchtum verwickelt sind fast zur Nebensache.“