Bruno Beltrao, Grupo de Rua - Inoah Tickets - Dresden, Festspielhaus Hellerau - Großer Saal

Event-Datum
Sonntag, den 11. März 2018
Beginn: 20:00 Uhr
Event-Ort
Karl-Liebknecht-Straße 56,
01109 Dresden
Sonstige Ticket-Info
Veranstalter: HELLERAU - Europäisches Zentrum der Künste Dresden (Kontakt)

Ermäßigungen

Ermäßigte Preise gelten für Kinder, Schüler/-innen, Studenten/-innen, Auszubildende, Freiwillige im Sozialen Jahr und im Bundesfreiwilligendienst, Wehrdienstleistende, Arbeitslose und Empfänger/-innen von Leistungen nach SGB II und XII, Inhaber/-innen des Dresden-Passes, Ehrenamtspass-Inhaber, Menschen, die zum an-spruchsberechtigten Personenkreis gemäß § 1 Asylbewerberleistungsgesetz gehören, sowie Schwerstbehinderte ab 80 Prozent (GdB) und deren Begleitperson.

Menschen, die zum anspruchsberechtigten Personenkreis gemäß § 1 Asylbewerber-leistungsgesetz zählen, und...(Mehr Info)
Ticketpreise
ab 23,10 EUR und Ermäßigungen
Weitersagen und mit Freunden teilen
Bild: Bruno Beltráo & Grupo de Rua
Fr 09., Sa 10.03. 20 Uhr Großer Saal
Eintritt: 15 I 8€

Bruno Beltrão, Grupo de Rua
„Inoah“

Die Luft vibriert, wenn die zehnköpfige Grupo de Rua des brasilianischen Choreografen Bruno Beltrão den Bühnenraum betritt. Zögernd tasten sich die Tänzer durch das Dunkel, bis plötzlich ein Sturm aus Sprüngen, Headspins und Saltos losbricht. Beltrão zählt zu den Shootingstars der zeitgenössischen Tanzszene, der die Bewegungen und Haltungen von Street-, Breakdance und HipHop mit Prinzipien des zeitgenössischen Tanzes verwebt. Er schafft so intensive Choreografien, die durch ihre körperliche Präsenz und Virtuosität Zuschauerinnen und Zuschauer weltweit in den Bann ziehen. „Inoah“, das aktuellste Stück der Kompanie, erreicht dabei eine neue Dimension. Spannungsgeladen wird es zu einem gesellschaftlichen Plädoyer und verhandelt die unauflösbaren Widersprüche, die nicht nur die brasilianische Gesellschaft aktuell prägen. Der Titel bezieht sich auf die brasilianische Stadt Inoah, in der die Künstlergruppe einen neuen Produktionsort gefunden hat.

Eine Produktion von Grupo de Rua in Koproduktion mit Künstlerhaus Mousonturm, Wiener Festwochen, tanzhaus nrw, Festival de Marseille und Kampnagel Hamburg. Das Gastspiel findet statt im Rahmen des Bündnisses internationaler Produktionshäuser e.V., gefördert durch die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien. Weiterhin gefördert durch das Goethe Institut.
Bild: Festspielhaus Hellerau Dresden

1911 wurde das Festspielhaus Hellerau nach einem Entwurf des Architekten Heinrich Tessenow erbaut. Es schaut auf eine lange, traditionsreiche und historisch turbulente Geschichte zurück. Heute ist es vollständig restauriert und wieder in Betrieb genommen. Das Festspielhaus ist Heimstätte für das Europäische Zentrum der Künste Hellerau. Außerdem nutzen sowohl die Forsythe Company, als auch das Tanztheater Derevo das Festspielhaus als Aufführungstätte. Unter der künstlerischen Leitung von Dieter Jaenicke knüpft HELLERAU nun an die Glanzzeit der ehemaligen Festspiele an. Immer mehr entwickelt sich der Ort wieder zu einem der wichtigsten Zentren zeitgenössischer Künste in Deutschland und Europa. Der Schwerpunkt liegt vor allem auf zeitgenössischem Tanz und zeitgenössischer Musik, aber auch moderne Theaterformen und die zeitgenössische bildende Kunst haben hier eine Bühne - HELLERAU ist erneut "Laboratorium der Moderne." (Foto: wikipedia.de)

Festspielhaus Hellerau - Großer Saal, Dresden