CLASSIC CLASH - Passo Avanti Kammermusik.unlimited Tickets - Mainz, Frankfurter Hof

Event-Datum
Donnerstag, den 26. Oktober 2017
Beginn: 20:00 Uhr
Event-Ort
Augustinerstraße 55,
55116 Mainz
Sonstige Ticket-Info
Veranstalter: Frankfurter Hof (Kontakt)

Karten für Schwerbehinderte/Rollstuhlfahrer (ab 80%) nur direkt über TouristService Center Tel: 06131 242 888 buchbar.

Ticket inkl. RMV:
Dieses Ticket berechtigt am Gültigkeitstag auf allen nicht zuschlagpflichtigen Verkehrsmitteln (Zug 2. Klasse) im gesamten RMV-Gebiet für eine Hin- und Rückfahrt am Tag der Veranstaltung.

*** KINDER bei Großveranstaltungen/Konzerten:
Eltern wird geraten die Veranstaltungen nur mit Kindern ab 10 Jahren zu besuchen. Zutritt NUR mit Erziehungsberechtigtem.
Bei Kindern zwischen 5-10 Jahren überlassen wir den Eltern die Entscheidung. Kinder unter 5...(Mehr Info)
Ticketpreise
ab 23,40 EUR
Weitersagen und mit Freunden teilen
Bild: Passo Avanti
"Bach hätte seine Freude an Passo Avanti gehabt, davon sind wir überzeugt", heißt es auf BR Klassik, und NDR Kultur berichtet begeistert „Das Quartett Passo Avanti verhandelt die musikalischen Parameter vorhandener Stücke neu - heraus kommt eine spannende Mischung aus Klassik und Jazz. (...) Die Verwandlungen sind witzig und voller Ideen. (...) Der Spaß am Arrangieren und Improvisieren steht im Vordergrund und das überträgt sich auch beim Hören.“

Passo Avanti haucht mit unbändiger Spielfreude und Virtuosität Klassikern neues Leben ein; Klassiker, die zu ihrer Zeit unerhört modern waren. Die sogenannten alten Meister, Komponisten wie Bach, Brahms und Verdi, sie waren allesamt musikalische Avantgardisten, experimentierfreudig und offen für Neues. Welche Musik würden sie wohl heute machen? Passo Avanti verschafft uns einen Hauch Ahnung davon. Das Quartett übersetzt wohldurchdacht bekannte Werke in eine moderne Klangsprache und formt sie neu, ohne dabei ihren ursprünglichen Geist zu verfälschen. Im Gegenteil, durch ihre Eigenarrangements werden die Stücke
wieder so aufregend, wie sie es zu ihrer Entstehungszeit waren. Dabei klingen sie nie gekünstelt, nichts wirkt forciert, sondern allem wohnt eine grundlegende Natürlichkeit inne. Wenn die vier spielen, entsteht ein reger Dialog zwischen den einzelnen Stimmen, der wunderbare neue Nuancen aus den Originalen herauskitzelt - sie erstrahlen in einem neuen Glanz.

Dieser Glanz spiegelt sich auch in dem mehrdeutigen Titel des zweiten Albums des Quartetts wider - er lässt sich auf die Titel, die Stilrichtungen sowie auf die Musiker beziehen: Finest Blend, ja, in der Tat.

Besetzung
Julia Bassler - Violine
Alexander von Hagke– Klarinette, Bassklarinette, Flöte und Piccolo
Vlado Grizelj – Gitarre
Eugen Bazijan – Cello


Das Ensemble Finest Blend ist das zweite Album des spannenden Quartetts; bereits Delikatessen (FM 181-2, 2013) sorgte für begeisterte Reaktionen. Seit seiner Gründung 2011 zieht das Ensemble immer weitere Kreise, und der stetig wachsende Konzertradius erstreckt sich über Festspiele (wie z.B. das Schleswig- Holstein Musikfestival, die Eckelshausener Musiktage und die Potsdamer Schlössernacht) und Konzertreihen in ganz Deutschland (wie z.B. Bundesverwaltungsgericht Leipzig oder Kaisersaal Ottobeuren) und darüber hinaus (wie z.B. Tonhalle Zürich, Arlberg1800).

Presse „Noch nie da gewesen – Alexander von Hagke geht mit Passo Avanti neue Wege. Anders als viele laue Crossover-Projekte, die klassische Melodien einfach mit Jazzrhythmik unterlegen, möchte von Hagke die Vorzüge beider Welten fruchtbar kombinieren: die Feinheit der klassischen Tongebung mit der freien Beweglichkeit von Time und Harmonik des Jazz. [...] ein geradezu mathematisch ausgeklügeltes Repertoire“ (Süddeutsche Zeitung, München Kultur)

Ein echter Genuss: Passo Avanti hat seine ganz eigene Klangsprache entwickelt.“ (Bayerisches Fernsehen, Abendschau)

Spaß am guten Ton- Passo Avanti begeistert im Kaisersaal mit emotionaler Mischung aus Jazz und Klassik. (…) Die vier exzellenten Musiker leben, atmensie sind Musik. (…) Exzessiver und emotionaler bekommt man so eine musikalische Live-Situation selten geboten. Das begeisterte Publikum bestand auf drei Zugaben. Ovationen im Stehen und berechtigte Bravorufe inbegriffen.“ (Konzertkritik Kaisersaal Ottobeuren, Memminger Zeitung)

Bei ller Neugierde und Experimentierfreudigkeit zeichneten sich die Bearbeitungen des Quartetts Passo Avanti aber immer durch große Sensibilität gegenüber unterschiedlichen musikalischen Stilen, nuancenreiches Spiel und Liebe zum Detail aus, die das Konzert zu einem anspruchsvollen Hochgenuss für Musikfreunde werden ließ.“ (Konzertkritik Zweibrücker Festhalle, Die Rheinpfalz)

Das als "neuartige Symbiose von Klassik und Jazz" angekündigte Konzert entpuppte sich schon nach wenigen Minuten als ein innovativer Konzertabend der besonderen Art: Passo Avanti (...) zauberte ein Musikerlebnis in den Raum, das den begeisterten Zuhörern neue Horizonte aufriss, indem es keinen oberflächlichen Crossover-Mix, keine willkürliche Melange aus Versatzstücken verschiedener Stücke und Epochen bot, sondern eine vitale und zugleich liebevolle Synthese; genauer: eine kreative Neuschöpfung aus den gleichermaßen souverän beherrschten Idiomen der beiden Eltern "Klassik" und "Jazz". (…) Neben der überschäumenden Spielfreude darf die phänomenale klangliche Homogenität der Truppe trotz der Heterogenität von Streichern, Bläsern und E-Gitarre keinesfalls unerwähnt bleiben.“ (Konzertkritik Bürgerhaus Gräfelfing, Münchner Merkur
Bild: Frankfurter Hof Mainz

Der Frankfurter Hof ist das Herzstück der Mainzer Kulturszene.
Seiner Funktion als Kultur- und Bürgerzentrum steht es in nichts nach, denn viel bunter als im Frankfurter Hof kann ein Programm nicht sein. Das ausgewählte Kulturprogramm ist Garant für einen niveauvollen Abend. Theater, Konzerte, Lesungen oder Kabarett begeistern Zuschauer aller Altersklassen, Kulturen und sozialen Milieus.

Schon Legenden wie Bob Dylan, Joe Cocker oder Neil Young füllten die Ränge des Veranstaltungszentrums und kaum eine nationale Berühmtheit hat es verpasst ein Konzert im Frankfurter Hof zu geben. Neben angesehene Kabarettisten und Musikern stellen sich auch aufstrebende Künstler der Region dem kritischen Publikum.
Kaum zu glauben, dass die beliebte Spielstätte einst kurz vor dem Abriss stand!

Nur eine Bürgerinitiative konnte das Gebäude gerade so davor bewahren, dass der Frankfurter Hof dem Erdboden gleich gemacht wurde.
Im Falle des Frankfurter Hofes war man sich schnell einig, dass der geplante Abriss ein zu schmerzlicher Verlust für die Mainzer Altstadt wäre.

Einst erbaut als Zentrum für die politisch-literarisch motivierten Fastnachtsvereinigungen, wurde er später zum Mittelpunkt der drei Volksbewegungen zu Zeiten der großen Revolution.

Hier hielt Lassalle seine berühmte Rede vor Einführung der Sozialdemokratie und hier fanden jüdische Mitbürger Zuflucht, während der zweite Weltkrieg tobte.
Dass dieses Denkmal nicht einfach in Schutt und Asche gelegt werden kann, musste auch die Landeshauptstadt einsehen und so wurde 1991 der frisch sanierte Frankfurter Hof eröffnet.


Heute schreibt sich die Geschichte des Hofes weiter. Mit mehreren Veranstaltungen pro Woche steht die Location niemals still. Überzeugen Sie sich selbst mit einem Besuch in dieser einmaligen Spielstätte.

Quelle: ADticket | Foto: © Frankfurter Hof Mainz

Frankfurter Hof, Mainz