„Carl Theodors Ballettwerkstatt - Innovation am kurpfälzischen Hof“ - Heidelberger Sinfoniker Tickets - Schwetzingen, Rokokotheater

Event-Datum
Samstag, den 14. September 2019
Beginn: 19:00 Uhr
Event-Ort
Schloss-Straße 2,
68723 Schwetzingen
Sonstige Ticket-Info
Veranstalter: Heidelberger Sinfoniker e.V. (Kontakt)

Wegen Gebrauch des Orchestergrabens im Rokokotheater fallen die Reihen 1-4 weg - die Reihe 5 ist damit Reihe 1!

Rentner: Ermäßigung bis 5€
Schüler, Auszubildende und Studenten bis 27 Jahre: Karten zu 7,50€-12€

Folgende Tickets erhalten Sie nur über die örtlichen Vorverkaufsstellen und beim Veranstalter: info@heidelberger-sinfoniker.de oder 06221/809080
Schwerbehinderte ab 80% Behinderung: Ermäßigung um 25%
Rollstuhlfahrer mit Begleitperson erhalten ein gemeinsames Ticket zum regulären Preis
Menschen mit Behinderung (mit "B" im Ausweis) und Begleitperson bezahlen je den...(Mehr Info)
Ticketpreise
von 15,00 EUR bis 40,00 EUR und Ermäßigungen
Weitersagen und mit Freunden teilen
Bild: Carl Theodors Ballettwerkstatt - Wiebke Hofmann und Paolo Amerio
Einen im Konzertwesen bislang vollkommen unbeachteten Zweig der innovativen Musikkultur an Rhein und Neckar stellen die im 18. Jahrhundert für den kurpfälzischen Hof entstandenen Handlungsballette dar. Choreographen wie Étienne Lauchery und Claude Le Grand haben am Musenhof des Kurfürsten Carl Theodor mit der damals noch neuen Gattung des pantomimischen Balletts experimentiert. Mit dem Projekt „Innovation am kurpfälzischen Hof“ möchten die Heidelberger Sinfoniker einige bislang kaum bekannte Facetten unserer heimischen Musikkultur wieder erlebbar machen. Im Zentrum des Konzertes steht ein großes Handlungsballett bzw. eine Ballettpantomime, umrahmt von weiterer in unserer Region entstandener Musik sowie Werken, die in Bezug zu den innovativen kurpfälzischen Kompositionen stehen.

Johann Stamitz: Sinfonie Es-Dur op. 4, Nr. 6
Peter (von) Winter: Sinfonie d-Moll
Christian Cannabich: Ballett "Ceyx et Alcyone"
Ein Tanzprojekt mit Wiebke Hofmann und Paolo Amerio
Konzeption und Leitung: Timo Jouko Herrmann

Mit der freundlichen Unterstützung der Stadt Heidelberg durch KulturLAB