FÜR IHRE SICHERHEIT
Zu Ihrer Sicherheit und der weiteren Eindämmung des Coronavirus finden alle Veranstaltungen unter Einhaltung der aktuellen gesetzlichen Vorschriften statt: Die jeweiligen Veranstalterinnen und Veranstalter tragen Sorge, dass die Hygienemaßnahmen stets überwacht und eingehalten werden.
Bild: Carmina Burana trifft Krönungsmesse - Pillnitzer Classic-Open-Air

Derzeit sind keine Tickets für Carmina Burana trifft Krönungsmesse - Pillnitzer Classic-Open-Air im Verkauf.

* Angaben sind erforderlich

Information zur Veranstaltung

Carl Orff und Wolfgang Amadeus Mozart, zwei brillante Komponisten ihrer Zeit, treffen in einem großartigen Konzert am 21. Juli 2012 am Schloss Pillnitz aufeinander und entführen in die fabelhafte Welt klassischer Kompositionen. Unter farbenprächtigem Lichtdesign verspricht die Verbindung kirchlicher Krönungskomposition mit der mystischen Welt des Mittelalters ein einmaliges Konzerterlebnis.

Bevor das imposante „O Fortuna“ aus den Kehlen des mächtigen Chores der Staatsoper Prag dringt, erklingt im ersten Teil des Konzerts Mozarts „Krönungsmesse“. Als Mozart 1779 in Salzburg seine Organistenstelle im Dom antrat, komponierte er sein Kirchenwerk KV 137 in C-Dur. Für den Erzbischof erschaffen, zählt die Messe bis heute zu den beliebtesten Werken der Kirchenmusik Mozarts. Klar getrennte sinfonische Elemente charakterisieren dieses Werk ebenso wie die vornehmliche Bedeutung der Oboe. In sechs Teilen versöhnen sich unbefangene Lebensfreude sowie religiöse Hingabe zu einer menschlichen und künstlerischen Einheit.

Seit ihrer Uraufführung im Jahr 1937 zählt die Orff’sche Kantate „Carmina Burana“ zu den populärsten Stücken ernster Musik. Mit der konzertanten Inszenierung am 21. Juli 2012 feiert die gewaltige Liedersammlung ihr 75. Jubiläum. In den drei Teilen „Uf dem Anger“, „In Traberna“ und  „Cours d´amour“ erzählt sie vom ewigen Kreisen der Welt zwischen Glück und Unglück sowie den Gegensätzen der mittelalterlichen Epoche: Voller Lebenslust von der Liebe und der Liebeswerbung im mittelalterlichen Lebensgeist, von Romantik und Mystik und dem Glauben an die Göttin des Glücks. (Foto: Andreas Lander)