Bild: Chefket
Tickets jetzt im Vorverkauf bestellen und Chefket 2018 live erleben. weitere Infos

Information zur Veranstaltung

Endlich dürfen wir unseren Surprise Act der Kulturwoche bekannt geben. Am Dienstag, den 18. Dezember, werden wir ihn in der Werkhalle des KUZ empfangen. Ihr kennt ihn sicherlich alle. Er ist zurück und wieder ganz der Alte: Chefket. Der Wahlberliner ist nicht mehr wegzudenken aus der deutschen Rap- und Soulszene. Als Support war er schon mit Alteingesessen auf der Bühne, unter anderem Marteria, Jan Delay, Samy Deluxe und Clueso.

Drei Jahre nach seinem Erfolgsalbum „Nachtmensch“ hat er dieses Jahr sein drittes Studioalbum veröffentlicht: „Alles Liebe (Am Ende des Kampfes)“. Gerade ist er damit auch auf Deutschland Tour. Er hat einen weiten Weg hinter sich: Im baden-württembergischen Heidenheim geboren und aufgewachsen, mit 23 nach Berlin gezogen um sein Glück als Musiker in Berlin zu probieren. 2015 schaffte er schließlich den Durchbruch und bekam einen Major- Plattenvertrag. Das etwas zynische Musikgeschäft hat ihn geprägt aber doch nicht geformt. Mit seinem neuesten Album er hat seine Grundeinstellung nicht geändert: Es ist eine grundpositive und lebensbejahende Platte. Chefket besinnt sich erneut auf das Persönliche, die Liebe und thematisiert darin ehrliche und intime Momente des Lebens. Manche kennen ihn auch unter dem Spitznamen „der größte Zeigefinger Deutschlands“. Er hat die Eloquenz auch die unangenehmen Themen anzusprechen, so dass man zuhört und zum Nachdenken gebracht wird. Live überzeugt Chefket und weiß das Publikum mit seinen besonderen Entertainer-Fähigkeiten zu begeistern. Es ist das perfekte Konzert um die Kulturwoche des frisch geöffneten KUZ einzuläuten!