Prof. Hubert Rutkowski: Werke von Chopin bis Paderewski Tickets - Kassel, Ballhaus im Bergpark Wilhelmshöhe

Event-Datum
Sonntag, den 08. September 2019
Beginn: 17:00 Uhr
Event-Ort
Schlosspark 5,
34131 Kassel
Sonstige Ticket-Info
Veranstalter: Museumslandschaft Hessen-Kassel (Kontakt)

Personen mit Behinderung (mit "B" im Ausweis) und Rollstuhlfahrer bezahlen den Normalpreis und dürfen eine Begleitperson kostenlos mit zur Veranstaltung bringen. Die Begleitperson benötigt kein eigenes Ticket.
Ticketpreise
ab 15,00 EUR
Weitersagen und mit Freunden teilen
Bild: Kultur unterm Kronleuchter
Hubert Rutkowskis musikalische Interpretationen sind von einer leidenschaftlichen Bindung zur Ästhetik der alten Schule des 19 Jhs. geprägt. Die pianistischen Traditionen von Fryderyk Chopin, Theodor Leschetizky und ihren Nachfolgern, wie beispielsweise Karol Mikuli, Moritz Rosenthal, Raul Koczalski und Artur Schnabel, bilden daher den Grundstein seines künstlerischen Profils.

2007 gewann er den Internationalen Chopin Klavierwettbewerb in Hannover. Er erhielt auch die Auszeichnung Medalla per Unanimitat beim Internationalen Klavierwettbewerb von Maria Canals in Barcelona (2006). 2013 wurde er mit dem renommierten Berenberg-Kulturpreis in Hamburg ausgezeichnet.

Hubert Rutkowski ist Absolvent der Klasse von Prof. Anna Jastrzębska-Quinn an der Fryderyk-Chopin-Musikakademie in Warschau. 2005 begann er sein Aufbaustudium an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg in der Klasse von Prof. Evgeni Koroliov, das er 2010 erfolgreich mit dem Konzertexamen abschloss.

In den letzten Jahren setzte sich Hubert Rutkowski vermehrt mit historischen Flügeln des 19. Jhs. auseinander. Als Pianist und Lehrer arbeitet er mit dem Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg zusammen. 2013 nahm Hubert Rutkowski eine CD mit Werken Debussys am Érard-Flügel (1880) für Piano Classics auf. 2018 folgte eine Einspielung mit Werken Chopins am Pleyel-Flügel (1847).

Ein wichtiger Moment in Hubert Rutkowskis Karriere war die CD-Aufnahme der Klavierwerke von Julian Fontana, eines Freundes und Schülers F. Chopins, sowie der Musik von Theodor Leschetizky für das Acte Préalable Label (2007, 2008). Im ‚Chopin-Jahr‘ 2010 nahm er die CD Pupils of Chopin mit Werken der Chopin-Schüler mit dem Label NAXOS auf. Seitdem gibt er regelmäßig Konzerte in zahlreichen europäischen Ländern, Asien, Lateinamerika und den USA. Hubert Rutkowski konzertierte u. a. im Rahmen des Schleswig Holstein Musik Festivals, des Festivals Raritäten der Klaviermusik Schloss vor Husum, des Paderewski Festivals in Los Angeles, des Mozart Festivals in Warschau, des Ars Longa Festivals in Moscow, des Paderewski Internationalen Musik Festivals in Warschau und des Artur Rubinstein Festivals in Łódź.

Darüber hinaus hat er mit herausragenden Solisten und Dirigenten gespielt, einschließlich Lilya Zilberstein, Alexei Lubimov, Łukasz Borowicz, Martin Haselböck, Jamie Phillips und José Maria Florêncio.

Hubert Rutkowski ist Intendant des Chopin Festivals Hamburg sowie künstlerischer Direktor des Leschetizky Internationalen Klavierwettbewerbs an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg.

Im April 2010 wurde er als einer der Jüngsten in Deutschland zum Professor an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg berufen, an der er seit Januar 2014 die Klavierabteilung leitet.
Bild: Schloss Wilhelmshöhe

Das Schloss Wilhelmshöhe in Kassel wurde Ende des 18. Jahrhunderts unter Landgraf Wilhelm IX erbaut und ist umgeben vom idyllischen Bergpark Wilhelmshöhe. Nachdem der Mitteltrakt des Schlosses im zweiten Weltkrieg von einer Bombe zerstört wurde, baute man den Teil neu auf und gestaltete ihn zu einem Kunstmuseum um.

Heute beinhaltet das Schloss mehrere Galerien und Sammlungen: Die Gemäldegalerie Alte Meister enthält eine beeindruckende Sammlung von rund 500 Gemälden der europäischen Malerei von der Spätgotik bis zum Klassizismus. In der Antikensammlung befinden sich etwa 800 Exponate aus dem Mittelmeerraum und die Graphische Sammlung beherbergt über 60 000 Aquarelle, Bleistiftskizzen und zahlreiche weitere druckgraphische Arbeiten. Ein besonderer Blickfang ist der Weißensteinfügel, dessen historische Einrichtung den Zweiten Weltkrieg fast unversehrt überstanden hat. Lassen Sie die beeindruckenden Ausstellungen im Schloss Wilhelmshöhe in Kassel auf sich wirken und sichern Sie sich jetzt Tickets! (Quelle Text: im | AD ticket)